Neue FLL-Gremienleiter

Die Arbeit der FLL ist ohne ehrenamtliches Engagement nicht denkbar.

Neue FLL-Gremienleiter

Das Zusammenführen von teilweise kontroversen Fachmeinungen in einem Gremium, das Moderieren verschiedener fachlicher Interessen sowie das gleichzeitig davon unbeirrte Festhalten an einer „roten Linie“ bis zur Veröffentlichung einer überarbeiteten oder neuen FLL-Publikation erfordern erfahrene und kommunikativ geschickte Persönlichkeiten mit hoher fachlicher Kompetenz.
Deshalb freut sich die FLL sehr darüber, dass sich immer wieder geeignete Experten für dieses besondere Amt finden, aktuell sind es wieder fünf neue Gremienleiter/innen, die das FLL-Präsidium berufen hat. Mit ihnen ist der Kreis der Gremienleiter/innen mittlerweile auf insgesamt 32 Experten/innen angestiegen.

Frau Prof. Dr. Heike Bohne, Leibniz Universität Hannover, Abteilung Baumschule, Institut f. Zierpflanzen leitet seit Mitte November 2012 den RWA Kompost/Mulche, welcher die „Qualitätsanforderungen und Anwendungsempfehlungen für Mulche und Komposte“ (Ausgabe 1994) überarbeitet.
Herr Prof. Dr. Dirk Dujesiefken, Institut für Baumpflege Hamburg leitet seit Mitte Januar 2013 den RWA ZTV-Baumpflege, welcher die „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ – kurz: die „ZTV-Baumpflege“ (Ausgabe 2006) überarbeitet.
Herr Dr. Martin Venne, Universität Kassel, FB Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung leitet seit Ende Dezember die Arbeitsgruppe „Friedhofsentwicklungsplanung“ im AK Bestattung und Trauerkultur, welche einen Fachbericht zum Thema erarbeitet.
Frau Dr. Regine von der Haar, Stadt Langenhagen, FD Grünflächen und Friedhöfe, Langenhagen wird den RWA Spielen im Freiraum leiten, welcher ab Ende März den gleichnamigen Fachbericht (Ausgabe 2006) überarbeiten wird.
Herr Marko Wäldchen, öbv Sachverständiger aus Ulrichstein startet ab Mitte April mit der Leitung des neuen AK „Arten- und Naturschutz bei Baumkontrolle und Baumpflege“, welcher´einen neuen Fachbericht erarbeiten wird.

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL):
Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info@fll.de, Internet: www.fll.de


FLL-„Richtlinie für Planung, Ausführung und Unterhaltung für begrünbare Flächenbefestigungen“ wird überarbeitet –Regelwerksausschuss am 18. Februar 2013 neu konstituiert

2008 wurden die Themen Schotterrasen und begrünbare Pflasterdecken sowie Plattenbeläge erstmals in einem Regelwerk gemeinsam behandelt und in einer neuen vollständig überar-beiteten Richtlinie veröffentlicht.
Die Richtlinie enthält bau- und entwässerungstechnische wie auch vegetationstechnische An-forderungen an Schotterrasen und andere begrünbare Flächenbefestigungen. Es werden Pla-nungsgrundsätze aufgeführt und Hinweise zu Einsatzmöglichkeiten, Regelbauweisen, Her-stellung, Pflege und Unterhaltung sowie zu Prüfungen und Prüfverfahren gegeben.
Mittlerweile besteht Bedarf, das Regelwerk zu aktualisieren. Bei der Überarbeitung sollen die Inhalte der Richtlinie in der praktischen Anwendung überprüft und ggf. durch neue Erkennt-nisse ergänzt und verbessert werden.
Am 18.01.2013 wurde der zuständige Regelwerksausschuss (RWA) gemäß der „Geschäfts-ordnung für die Gremienarbeit der FLL“ in neuer Zusammensetzung für die Überarbeitung konstituiert. Die fachlich betroffenen Verbände/Fachkreise sind i. d. R. durch eine Person im RWA vertreten. Für die Leitung des RWA konnte die FLL erneut Bernd Krupka gewinnen.

Die Fachwelt hatte vor der Neu-Konstituierung bereits die Möglichkeit, der FLL-Geschäftsstelle Ergänzungs- und Korrekturvorschläge zu den o. g. Richtlinien mitzuteilen. In der konstituierenden Sitzung wurden u. a. folgende Überarbeitungsschwerpunkte festgelegt:
• Abstimmung bzw. Abgrenzung zur neuen RStO 12;
• Überarbeitung der Nutzungsklassen, neu „Nutzungskategorien“;
• Überprüfung der Regelbauweisen auf ihre Anwendung bei Feuerwehrzufahrten;
• Überarbeitung der Struktur;
• Ergänzung des Abschnittes „Planung“, um dem Planer mehr Entscheidungsgrundlagen und Hilfestellungen zu geben;
• Konkretisierung der Anforderungen an begrünbare Beläge aus Kunststoff;
• Überarbeitung der Anforderungen an die Vegetationstragschicht.

Der RWA beginnt ab sofort mit der Arbeit am Text.
Weitere Hinweise über die Geschäftsstelle der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL): Colmantstr. 32, 53115 Bonn, www.fll.de
 

<< zurück