Nach GaLaBau ist VOR der FSB

Nach GaLaBau ist VOR der FSB

Neuer Schwung in einem dynamischen Umfeld: Die FSB, internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen, findet ab 2015 in den modernen Nordhallen der Koelnmesse statt. Mit dem neuen "Themenhallen-Konzept" stellen FSB und die gleichzeitig stattfindende aquanale, internationale Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft am Standort Köln. Vom 27. bis 30. Oktober 2015 präsentiert sich das Messeduo in Köln auf rund 80.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Hallen 6, 7, 9 und 10. Aussteller beider Veranstaltungen profitieren zukünftig von einer verbesserten Infrastruktur im neuen Teil des Kölner Messegeländes. Außerdem garantieren die modernen Tageslichthallen eine optimale Wegeführung für den Besucherstrom über den Messe-Boulevard und verfügen über eine perfekte Anbindung an die Congress-Centren Nord und Ost. Der Eingang Ost liegt günstig zum ICE-Bahnhof und Nachverkehrsknotenpunkt Köln Messe/Deutz. „Die neue Struktur der FSB-Bereiche Freiraum, Sport und öffentlicher Bäderbau macht vorhandene Synergien untereinander und mit der aquanale noch besser nutzbar und schafft weitere Businessnetzwerke auf nationaler und internationaler Ebene", betont Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH. Damit baut die FSB ihre Führungsposition als weltweit größter Branchenevent in den Bereichen Spiel, Sport, Freiraum und Bäderbau weiter aus."

Die FSB ist alle zwei Jahre mit den Trends der Spiel-, Sport, Bäder und Freiraumbranche Impulsgeber für die Gestaltung urbaner Lebensräume von morgen. Hier erhalten alle Branchenpartner einen Überblick über neue Technologien, Produktinnovationen, Verfahrensoptimierungen und visionäre Planungen. Seit 1969 verbindet die internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen neue Ideen mit Altbewährtem und bietet neben der Messe auch ein internationales Kongress- und Workshop-Programm. „Bereits mit der erfolgreichen Zusammenführung der Schwimmbadbereiche aus aquanale und dem FSB-Bereich "Öffentlicher Bäderbau" haben im vergangenen Jahr alle beteiligten Branchen gezeigt, dass gemeinsame Messekonzepte ein Garant für die Zukunft sind und auch gemeinsam nach vorne gebracht werden müssen", betont Klaus Meinel, Geschäftsführer der Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen (IAKS).

Damit sind alle Bereiche des privaten und öffentlichen Schwimmbad, Wellness- und Saunabereichs in Köln komplett auf einer Plattform und in klar gegliederten Themenwelten vertreten. Die inhaltliche Dachmarke für den privaten und für den öffentlichen Schwimmbadbereich wird erneut das Kölner Schwimmbad- und Wellness Forum sein, das von bereits zum 6. Mal in Köln stattfindet.

Mit dem neuen Belegungskonzept rund um die Themenhallen nutzt die FSB auch in den anderen Schwerpunktbereichen Synergieeffekte und lässt die jeweiligen Branchen profitieren. Der Bereich "Freiraum" vereint die bisher getrennten Bereiche Spielgeräte/Spielplatzplanung und Freiraum/Stadtmöblierung in einer gemeinsamen Messehalle 9 und bildet so den Treffpunkt für kommunale und privatwirtschaftliche Entscheider, Landschaftsarchitekten sowie Planer für zukunftsweisende Lösungen.

Die Hallen 7 und 10 beherbergen zukünftig die Sport- und Freizeitwelten mit Sportanlagen, Sportausstattung, Sportgeräte, Sportstättenpflege, Sportbodenbelägen, Kunstrasen sowie Eis- und Wintersport - thematisch und räumlich getrennt nach Angeboten für den Indoor- und Outdoorsportbereich. Zahlreiche sportliche Aktionsbereiche wie Basketball in Kooperation mit der Fédération Internationale de Basketball (FIBA), Soccer oder Eislaufsport werden in den neuen Messehallen noch stärkere Akzente setzen. Die Messebesucher erhalten auf diese Weise tiefgründige Eindrücke in die Vielfalt von Sport- und Freizeitinfrastruktur.

Ein weiterer Pluspunkt der FSB 2015 ist der neue Termin. Dieser liegt nicht mehr in den Herbstferien Nordrhein-Westfalens und garantiert somit uneingeschränkte Aufmerksamkeit bei den kommunalen Entscheidungsträgern, Planern, Landschaftsarchitekten und Sportvereinen.

2015 wartet die FSB mit einem weiteren Highlight auf: Der langjährige FSB-Partner, die IAKS, Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen, feiert ihren 50. Geburtstag im Rahmen der Fachmesse: Aus diesem Anlass wird die Vereinigung zur FSB 2015 einen Blick in die Historie der Sport- und Freizeitinfrastruktur werfen. Unter anderem sollen herausragende Sportbauten und Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte sowie richtungsweisende Entwicklungen der Branche portraitiert werden.


 

<< zurück