Was das Kinderherz begehrt

Was das Kinderherz begehrt

Der Europa-Park in Rust bei Freiburg liegt im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und der Schweiz, begrüßte in der Saison 2014 und 2015 jeweils über fünf Millionen Besucher und ist in 14 europäische Länder bzw. Themenbereiche unterteilt. Dieses Konzept, mit dem typisch architektonische, kulinarische und botanische Besonderheiten des jeweiligen europäischen Landes authentisch abgebildet werden, ist charakteristisch für Deutschlands größten Freizeitpark. Entsprechend sind bei der Konzeption einer neuer Attraktion oder eines Kinderspielplatzes die thematische Ausrichtung und der Schwerpunkt teilweise vorgegeben.

Jüngstes Beispiel ist die „Würmchen Wies´n“ im Österreichischen Themenbereich: die farbenfrohe Spielstätte entspringt einer Szenerie, die ebenso auf einem alpenländischen Bauernhof stattfinden könnte. Der bereits vorhandene Baumbestand spendet an warmen Tagen wertvollen Schatten. Ein Zaun und niedere Eingangstore für die Kleinst- und Kleinkinder begrenzen die rund 200 Quadratmeter große Spielplatzfläche. Leicht am Hang und neben Grimms Märchenwald gelegen, begrüßen viele tierische Hofbewohner die Kinder. Liebevoll nachgebildete Ferkel, Hühner, Schafe oder Raupen, aber auch der „böse“ Wolf und die sieben Geißlein sind auf dem Hof zuhause und schaffen eine besonders gemütliche und märchenhafte Atmosphäre. Während die Eltern sich eine Auszeit im direkt angrenzenden Seehaus-Restaurant gönnen und aufgrund der erhöht gelegenen Terrasse einen guten Überblick über die „Würmchen Wies´n“ und ihre Sprösslinge haben, können die Kinder toben und spielen.                                                                                                                                          Das Highlight auf den „Würmchen Wies´n“ ist die Wurmelbahn. Hier können die Kinder seit 2014 Kunststoffkugeln mit einem Durchmesser von rund 5 Zentimeter einen Hügel hinunter rollen lassen und verfolgen, wie sich die runde „Wurmel“ ihren Weg durch Wurzelhöhlen, um Pilze und um faule Ferkel herum bahnt. Die zwei kurvigen Bahnen auf der grünen Wiese laden zum Solo-Wurmeln ein oder bieten die Möglichkeit, im Freunde-, Geschwister- oder Eltern-Kind-Wettstreit zu ermitteln, welche Wurmel den Hindernisparcours als schnellstes überwindet – Spielspaß und Gaudi sind garantiert.

Wer Rutschen liebt, wird diese besonders gestaltete Rutsche zu seiner Lieblingsrutsche erklären – die Rede ist von der „bösen“ Wolf Rutsche, bei der die Kinder direkt aus dem großen Schlund des Schäfchen-Widersachers in einer Linkskurve sausen können. Rings um das bereits vor der Umgestaltung vorhandene kleine Fachwerkhaus, aus dem die Rutsche ragt, sind die sieben Geißlein verteilt und laden zu weiteren tollen Spielmöglichkeiten ein. Insgesamt sind neun typische Spielplatz-Elemente auf der Gesamtfläche verbaut. Eine Schaukel, ein Kletternetz, eine Balancierstange, eine Wippe, die Wurmelbahn, ein Karussell, eine interaktive Kuckucks-Uhr, die neben dem Aufgang zur Wolfsrutsche hängt und bei Betätigung des Türknaufs aktiviert wird, und zwei Rutschen (für Kleinstkinder & die Wolfsrutsche). Bei der Gestaltung aller Elemente hat sich die Design-Abteilung des Europa-Parks an dem Gesamtthema Bauernhof orientiert. So erinnert beispielswiese das Karussell an einen Schweinetrog und die Balancierstange an eine überdimensionierte Raupe, auf deren Rücken die Kinder spielerisch ihren Gleichgewichtssinn schulen.

Bei der Entwicklung des neuen Konzeptes war es dem inhabergeführten Familienunternehmen wichtig, dass den Kinder auf den „Würmchen Wies´n“ ein ganzheitliches Bewegungsangebot geboten wird. Verschiedene Elemente bilden spielerisch unterschiedlichste Regionen des Körpers aus und vermitteln so Freude an vielerlei Bewegungsabläufen. 

Der Untergrund der Anlage besteht überwiegend aus Soft-Fallschutzmatten, Kunstrasen und einem kleinen gepflasterter Bereich. Bei der Konzeption wurde das externe Unternehmen SIK-Holz aus Niedergörsdorf bei Potsdam zu Rate gezogen, das den Bau direkt vor Ort leitete und durchführte. Das Naturmaterial Holz nimmt bei der Gesamtgestaltung den größten Teil ein.                

Während der Adrenalinpegel der großen Geschwister auf den 13 Achterbahnen im Europa-Park hochschnellt, können sich die jüngeren Familienmitglieder im „Casa da Aventura – das Quipse Haus“ austoben. Direkt neben der Wasserachterbahn „Atlantica SuperSplash“ im Portugiesischen Themenbereich bietet das bunte Abenteuerhaus Spielspaß auf drei Etagen. Ob auf Entdeckungstour in langen Röhren kriechend oder wagemutig auf wackeligen Hängebrücken – der Indoor-Spielplatz fordert die Kinder auf, sich spielerisch mit dem eigenen Gleichgewichtssinn auseinanderzusetzen. Ganz nebenbei erfolgt die so wichtige Schulung desgleichen. Die großmaschigen Kletternetze an den Seiten sorgen dafür, dass der Nachwuchs seine koordinativen Fähigkeiten schon in jungen Jahren schult und wichtige Erfahrungswerte mit dem eigenen Körpergewicht sammelt. Im „Casa da Aventura“ wird aber auch das Ballgefühl und die Zielgenauigkeit gebraucht – eine Ballwurfanlage fordert die Kids heraus. Insgesamt sorgen auch hier Soft-Fallschutzmatten und weitere Schutzeinrichtungen für ein sorgenfreies Klettern und Toben für Kinder bis 12 Jahren und maximal 140 Zentimeter Körpergröße.

Aus Ameisen werden Elefanten, Grashalme sind so hoch wie Wolkenkratzer, Bienen machen jedem Düsenjet Konkurrenz - im Königreich der Minimoys wird die Natur zum großen Abenteuer und das Spielen darin umso mehr. Die aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Europa-Parks versteckt sich unter einer riesigen, 16 Meter hohen Kuppel auf einer magischen Insel, umgeben von zwei Flüsschen, einem verwunschenen Wald und entführt seine Besucher in einen Mikrokosmos der Superlative. Die gigantische Umsetzung der detailverliebten Kulissen von Starregisseur Luc Bessons Kino-Erfolgstrilogie „ARTHUR und die Minimoys“ zeigt die friedliche, geheime Welt der winzig kleinen Wesen. Überdimensionale Marienkäfer, riesige Frösche und imposante Raupen fliegen, hüpfen und krabbeln über mächtige Äste und gewaltige Steine. Reale Welt und Animationsfilm verschmelzen bei dem 10.000 m² großen neuen Themenbereich zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für die ganze Familie, wo im Wurzelpalast die Wurzelrutschen locken. Auf zwei fantastischen 11 Meter und 13 Meter langen Rutschen sausen die Kinder (erlaubt bis 12 Jahre) durch die Welt der Minimoys. Auch ein Spielplatz für Kleinstkinder ist unter der Kuppel vorhanden.

Zudem kann im Niederländischen Themenbereich auf Wackelbrücken mit Wendelrutschen und im farbenprächtigen Ballpool getobt werden.

All diese Spielstätten sind unabhängig von den Jahreszeiten im Europa-Park zu erleben und zu nutzen. In der Sommersaison, die vom 19. März bis zum 6. November 2016 dauert, sind darüber hinaus drei weitere Spielplätze geöffnet.

Der Abenteuerspielplatz im Spanischen Themenbereich, der die Hotelgäste des Europa-Park Hotel Resorts mit seinen fünf eigenen 4-Sterne Superior Hotels unmittelbar nach dem Eingang begrüßt und die Kinder in Wasser-Röhrenrutschen und dem Irrgarten ausgiebig toben lässt. Auch in Lítill Island – der Hansgrohe Kinderwasserwelt – im Isländischen Themenbereich wird Wasserspaß Nonstop geboten. Angrenzend an den Portugiesischen Bereich ist die Fläche sowohl mit Strand- als auch mit typischen Wasserelementen gespickt. Strandkorb für die Eltern, Wasserrutsche für die Kids – außerdem Pumpen, Klettergerüst, Entdecker-Höhle und vieles mehr. Überall wo sich die Kleinen bewegen, ist mit Anti-Rutsch-Materialien gearbeitet worden. Fontänen werden durch Betätigung von Knöpfen und Kurbeln ausgelöst, Pumpen aktivieren Duschköpfe und erfrischen die Kinder an warmen Sommertagen. Schließlich bietet auch der Wasserspielplatz im Abenteuerland kühle Erfrischung durch spritzige Wasserspiele und größere aber niedrige Wasserflächen.

Der Europa-Park, der in diesem Jahr zum wiederholten Male von einer Fachjury zum „Besten Freizeitpark weltweit“ gewählt und auch von der Deutschen Zentrale für Tourismus zum beliebtesten Reiseziel für ausländische Reisegäste gekürt wurde, lässt Kinderherzen höherschlagen. Ob durch rasante Fahrgeschäfte, spektakuläre Shows oder durch die neun beschriebenen Kinderspielplätze. Viele gängige Bewegungsabläufe, die aus kommunalen Einrichtungen bekannt sind, können auch in Europas beliebtestem Freizeitpark gemacht und erfahren werden.      

 

Fazit

„2014 hat der Europa-Park für den „Würmchen Wies´n“ Spielplatz“ einen sechsstelligen Betrag investiert. In den Vorjahren sind darüber hinaus weitere Investitionen in der „Rubrik“ Kinderspielplatz in einer ähnlichen Größenordnung getätigt worden. Insgesamt genießt das Schaffen von Attraktionen für Kinder und die Installation von Spielplätzen im Europa-Park einen sehr hohen Stellenwert und wird als äußert wichtig eingestuft“, sagte Daniel Westermann, Pressereferent bei Europa-Park GmbH & Co - Freizeit- und Familienpark Mack KG abschließend.
 

 

Foto: Europa-Park GmbH & Co - Freizeit- und Familienpark Mack KG

<< zurück