Bislang größte Euro Attractions Show in Barcelona bricht mit 12.600 Fachbesuchern alle Rekorde

Bislang größte Euro Attractions Show in Barcelona bricht mit 12.600 Fachbesuchern alle Rekorde

EAS 2016 verzeichnet Besucherrekord: Die europäische Freizeitpark-Branche traf sich an drei Tagen (20. – 22. September) auf der diesjährigen Euro Attractions Show (EAS) in Barcelona, Spanien, um sich über die neuesten Entwicklungen und Branchentrends zu informieren und auszutauschen. Mehr als 525 Aussteller präsentierten sich auf der Messe mit ihren neuesten Produkten und Dienstleistungen für die Freizeit-  und Ausflugsindustrie. Die Teilnehmerzahlen der EAS 2016 hatten sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt, wobei  die diesjährige EAS Teilnehmer aus Spanien, Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich begrüßen und sich über steigende Teilnehmerzahlen aus dem Nahen Osten und den Niederlanden freuen konnte.

Barcelona eignete sich wahrlich hervorragend als Austragungsort für die Euro Attractions Show 2016. Betreiber von Freizeitangeboten und anderen großen Publikumsmagneten in der Region, darunter Vergnügungsparks, Ferienanlagen, Wasserparks, Attraktionen und Familien-Freizeitparks, zeigten auf der Messe starke Präsenz. Enge Partnerschaften mit lokalen Ausflugszielen, wie zum Beispiel dem Freizeitpark PortAventura World, erhöhten den Bekanntheitsgrad der EAS unter ortsansässigen Branchenfachleuten. Darüber hinaus konnte die Messe dank ihrer räumlichen Nähe zur Tourismus- und Freizeitregion Costa Daurada Firmen anziehen, die im weiteren Umfeld der Tourismusbranche tätig sind, darunter Ferienorte, Einkaufszentren, Kreuzfahrtschiffe, Museen und viele weitere. „Die Tatsache, dass die Messe im Herzen von Katalonien und Barcelona abgehalten wurde, unterstreicht die Bedeutung von Ausflugszielen und Attraktionen in der spanischen Tourismusindustrie,“ erklärte Karen Staley, Senior Vice President des Dachverbandes IAAPA Europe, Middle East, and Africa. „Zahlreiche katalanische Touristikfachkräfte nahmen an der Messe teil und lokale Firmen waren auf der Messe stark vertreten.“

 

Ausstellungsbereich

Die Geschäfte liefen gut auf der diesjährigen Messe mit einer erweiterten Ausstellungsfläche von über 13.000 m2. Die mehr als 525 Aussteller boten eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen, darunter Ticket- und Zugangssysteme, Münzautomaten, Beratung zu Bau und Gesamtkonzept, Nahrungsmittel und Getränke, High-Tech-Ausrüstung, Fahrgeschäfte, Rutschen, Attraktionen und andere Fahrgeschäfte in Wasserparks, Theaterausrüstung, Personenbeförderung, Computersysteme/ Software und vieles mehr. „Die Euro Attractions Show 2016 bricht alle Rekorde. Ein dickes Lob an die Branche und ihre Mitarbeiter für die gelungene Organisation dieser großartigen Messe und großen Dank an die ganze Region dafür, dass wir eine Woche lang so herzlich aufgenommen wurden,“ sagte John McReynolds, Vorsitzender der IAAPA 2016 und Senior Vice President of External Affairs for Universal Parks and Resorts. „Unsere Branche befindet sich in ständigem Wandel und entwickelt sich fortwährend weiter. Wenn Sie diese Messe verpassen, entgehen Ihnen einige der aktuellesten Innovationen auf dem Markt.“

 

Die EAS 2017 findet vom 24. bis zum 28. September 2017 in Berlin statt.

 

Eindrücke und Stimmen zur Messe:

Julian Richter jun. (Richter Spielgeräte GmbH):

„Zur EAS kann man folgendes sagen: die Messe selbst ist laut und grell und entspricht nicht in allen Bereichen dem, wofür wir stehen. In den letzten Jahren sind wir aber oft auf dieser Messe präsent gewesen, um dort unsere immer größer werdende Kundengruppe der Freizeitparkbetreiber- und planer zu treffen. Das ist uns auch dieses Jahr wieder gelungen und wir konnten zudem einige vielversprechende neue Kontakte knüpfen. Hier überzeugt insbesondere die Internationalität der Messe. Den Veranstaltern der EAS in Barcelona muss man ein Kompliment für das Rahmenprogramm machen. Insbesondere die Opening Reception am Tibidabo war eine besonders gelungene Veranstaltung. Berlin 2017 werden wir wohl auslassen, da wir ja bereits vor drei Jahren vor Ort waren und die EAS auch als Unterstützung für unsere ausländischen Partner sehen, was einen erneuten Auftritt in Deutschland nicht unbedingt rechtfertigt.“

 

Benjamin Eichinger (eibe Produktion + Vertrieb GmbH & Co. KG):

„Für die Freizeitindustrie ist die EAS eine gute Plattform, um die Entwicklung von Spielplatzgeräten und den Beitrag unseres Unternehmens in aller Breite zu zeigen. Und das vor einem wirklich internationalen Publikum. Die EAS hat sich durch ihre konsequente Positionierung einen vorzeigbaren Platz im globalen Messegeschehen erobert. Die Messe in Barcelona war gut besucht, die Kunden haben unseren Messestand gezielt angesteuert, um innerhalb der lärmenden Messehallen sich ruhige, natürliche Alternativen anzuschauen. Unsere Kunden schätzen unseren Service, wir können vom Konzept bis zur abgeschlossenen Montage alles aus einer Hand liefern. Die EAS ist auch immer eine hervorragende Gelegenheit, sich mit Entscheidungsträgern zu treffen und zukünftige Projekte zu besprechen. Für eibe steht fest, auch 2017 in Berlin werden wir wieder dabei sein.“

 

Karl Köhler (Berliner Seilfabrik GmbH & Co. ):
„Mit der Teilnahme an der EAS 2016 in Barcelona waren wir erstmals auf der Leitmesse der Amusement- und Entertainment-Industrie vertreten und können nun sagen, dass sich die Erwartungen für uns durchaus erfüllt haben. Die Präsentation unseres neuen Seilspielhauses Quadro Boo sorgte für viel internationales Publikum auf dem Messestand, sodass wir viele interessante und qualitativ hochwertige Kontakte zu Entscheidern im Freizeitpark-Business herstellen konnten. Gleichzeitig war der Standort Barcelona perfekt, um sich mit einigen unserer internationalen Handelspartner zu treffen und auszutauschen. Absolutes Highlight war die Opening Reception im Tibidabo Freizeitpark. Das nostalgische Ambiente, kombiniert mit der tollen Aussicht über die Stadt, bot eine angenehme Atmosphäre, um mit Kollegen aus der Branche ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf die EAS 2017 in Berlin.“    

 

Mario Hampel (ESF Emsland Spiel- und Freizeitgeräte GmbH & Co. KG):
„Auf der EAS sind wichtige Kunden unseres zweiten Marktes: der Freizeitwelt. Wir erreichen dort unsere Kunden, gewinnen Neukunden und können neue Projekte vorstellen. Seit einigen Jahren sind wir kontinuierlicher Aussteller dieser Messe. Letztendlich auch basierend auf unseren engen Kontakt zum VDFU. Dieses Jahr in Barcelona trafen wir fast alle Stammkunden. In Barcelona, als attraktives Messeziel, war eine große Beteiligung sowohl von Ausstellerseite als von den Besucherzahlen feststellbar. Barcelona ist natürlich eine attraktive Stadt und ein Besuchermagnet – das hat sich auch auf die Messe ausgewirkt. Die nächste EAS ist in Berlin – das ist von Kinderland schon gebucht, das machen wir stets ein Jahr vor Messe.“

 

Foto: Thomas Müller

<< zurück