didacta 2019: so groß, international und digital wie nie zuvor + Bewegungsraum Schule

didacta 2019: so groß, international und digital wie nie zuvor + Bewegungsraum Schule

Sie war so groß und so international wie nie zuvor: Mit einem hervorragenden Ergebnis ist am Samstag, den 23.02.2019, die didacta 2019 in Köln zu Ende gegangen. Rund 100.000 Besucherinnen und Besucher sorgten für zufriedene Gesichter bei den Ausstellern. Insgesamt präsentierten sich 915 Unternehmen aus 53 Ländern auf der weltweit größten Messe für den gesamten Bildungsbereich. „Köln ist für die didacta der optimale Standort“, freut sich Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. Insbesondere die deutlich gestiegene Internationalität zeuge von der enormen Bedeutung der didacta für die Branche, so Böse weiter. Auch über die wirtschaftliche Schubkraft für die Branche hinaus, sieht Böse eine wachsende Bedeutung der Messe: „Die didacta 2019 hat dem gesamten Bildungsbereich nicht nur wichtige Umsatzanreize beschert, sie hat auch aktuelle gesellschaftspolitische Akzente gesetzt“, so der Koelnmesse-Chef.

Auch die Aussteller verteilten einhelliges Lob. Die wichtigen Zielgruppen waren vor Ort, es gab viele und gute Gespräche an den Ständen und zahlreiche neue Geschäftskontakte sorgten bei vielen Unternehmen für Optimismus mit Blick auf das Nachmessegeschäft.

Zu den beherrschenden Themen der Bildungsmesse gehörte in diesem Jahr die Digitalisierung und ihre Herausforderungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Bildungswirtschaft. So gab bei einer repräsentativen Befragung fast jeder zweite Fachbesucher an, sich für den Angebotsbereich „didacta DIGITAL“ am meisten zu interessieren. Das Thema war überall präsent und stieß bei allen Besucherzielgruppen der didacta auf großes Interesse. Dementsprechend hatten auch viele der anderen rund 750 Aussteller digitale Angebote für das Lernen der Zukunft im Angebot.

Aber auch der „Bewegungsraum Schule“ präsentierte sich auf der diesjährigen didacta.  In diesem Jahr stand das Thema auf dem Boulevard der KölnMesse an prominenter Position zwischen den Hallen das Thema mit den Schwerpunkten „Schulhofgestaltung“ und „Turnhallenausstattung“ im Fokus. Die Fachmesse FSB, der Sportverband der Sportartikel-Industrie e.V. (BSI ), der Bundesverband für Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V. (BSFH) und der Playground + Landscape Verlag errichteten dort ein Forum mit Vorträgen und vielen weiteren Informationsmöglichkeiten. An allen fünf Messetagen erhielten Sie dort umfassende Informationen rund um die spiel- und bewegungsfreundliche Gestaltung von Pausenhöfen und Turnhallen. Dazu gab es auch ein spannendes Vortragsprogramm zu diesem Thema. Auch, wenn das Thema „Digitalisierung“ auf der Messe sehr mi Mittelpunkt stand, war es den Akteuren des „Bewegungsraum Schule“ gelungen, eigene Akzente vor Ort zu setzen.

Als Referenten waren u.a. Prof. Dr. Robin Kähler (IAKS Deutschland), Detlef Berthold (Referatsleiter Sportstättenbau Sportministerium NRW), Steffen Strasser (Obmann für Bewegungsparcours im BSFH) und Oliver Seeck (Studiendirektor Städt. Apostelgymnasium Köln) im Einsatz. Um Bedeutung und Resonanz von modernen Bewegungsräume an den Schulen auf der Messe in Zukunft weiter auszubauen, wollen die Organisatoren das Angebot auch auf den kommenden diadacta-Messen in erweiterter Form präsentieren.

Reinhard Koslitz, Geschäftsführer des Didacta Verbandes zog ein sehr positives Messefazit: „Aussteller und Organisatoren haben mit hohem Aufwand eine Messe gestaltet, die so viele neue Ideen und Impulse für die Besucherinnen und Besucher geliefert hat wie nie zuvor. Diese kommen immer stärker auch aus dem Ausland, denn erneut ist der Anteil internationaler Aussteller gestiegen.“

Mit den rund 1.400 Veranstaltungen des breit gefächerten Event-, Vortrags- und Kongressprogramm unterstrich die didacta erneut ihre Leitfunktion als Europas größtem Bildungskongress und wichtigsten Treffpunkt für Fachwelt und Öffentlichkeit. An allen fünf Messetagen sprachen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sowie viele Prominente über aktuelle Fragen der Bildungspolitik, diskutieren über Lösungsansätze und stellen Konzepte vor, wie das Bildungssystem den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden kann.

Die didacta Köln 2019 in Zahlen

An der didacta Köln 2019 beteiligten sich 915 Unternehmen aus 53 Ländern, davon 149 Aussteller aus dem Ausland. Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

Die nächste didacta findet vom 24. bis 28. März 2020 in Stuttgart statt.

Die nächste didacta in Köln findet turnusgemäß im Jahr 2022 statt.

<< zurück