Attraktive Spielplätze und Sportanlagen auf der BUGA Heilbronn

Attraktive Spielplätze und Sportanlagen auf der BUGA Heilbronn

In Heilbronn am Neckar präsentiert sich die Bundesgartenschau auf 40 Hektar Gelände als Motor der Stadtentwicklung. In die Gartenschau mit ihrem vielfältigen Angebot ist erstmals eine Stadtausstellung zum modernen Wohnen integriert. Der erste Bauabschnitt des neuen Stadtquartiers Neckarbogen mit 22 Gebäuden und einer Jugendherberge ist bereits fertiggestellt und bewohnt. Dies stellt für eine Bundesgartenschau ein Novum dar.

Zu den Attraktionen auf dem Gelände zählen neben temporären Schaugärten, wöchentlich wechselnden Blumenschauen und zahlreichen Ausstellungsbeiträgen vor allem auch verschiedene Sportanlagen und Spielplätze, die als Daueranlagen von den Heilbronner Bürgerinnen und Bürgern auch nach der BUGA langfristig genutzt werden können.

 

Der Wasserspielplatz

Am Floßhafen, einem der beiden Seen auf dem Gelände, befindet sich auf einer inselförmigen Anlage ein Spielplatz der besonderen Art. Schattige Plätze laden zum Verweilen ein, während sich der Nachwuchs auf dem Wasserspielplatz austobt. Im Holzdeck der Insel befinden sich kreisrunde Aussparungen in verschiedenen Größen, die mit Sumpfeichen und Gräsern bepflanzt sind. Mehrere Bänke sind als Sitzgelegenheiten auf der Insel verteilt. Die dreieckige Halbinsel greift die Form des Floßhafens auf. Hohe, grün schimmernde Stahlpfosten mit eingehängten Kunststoffkugeln stehen symbolisch für Schilfhalme mit abgelegtem Froschlaich. In den teilweise miteinander verbundenen Kunststoffkugeln kann geklettert werden. Zwischen den Pfosten sind Kletterseile gespannt, die sich zu Schaukeln und Netzen verdichten. Zusammen greifen sie die Idee der Metamorphose von der Kaulquappe zum Frosch auf und geben ein unverwechselbares Bild ab.


Angrenzend an den Landspielbereich befindet sich der Wasserspielbereich. Das Wasserbecken mit seinen Steinplatten zeigt einige Attraktionen: so werden durch Druckknöpfe angeschlossene Fontänen und Sprudler aktiviert, Stauwehre ermöglichen das Anstauen und Lenken von Wasser. In Intervallen sorgen Nebendüsen für einen diffusen Schleier. Sitzstufen am Rand des Wasserspielplatzes laden zum Verweilen ein.

Planung und Bauleitung: sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Ausführung Garten- und Landschaftsbauarbeiten und Spieleinbauten: Jörg Seidenspinner Garten- und Landschaftsbau GmbH, Stuttgart

 

Der Kletterfelsen

Am Hafenpark dominiert der Kletterfelsen, ein Spielplatz, der vor einer Stützwand an der engsten Stelle der augenfälligen Parkskulptur integriert wurde. Der raue, grau-beige Spritzbeton erweckt den Eindruck einer Felsenwand. Spielobjekte wie Hangeln, Aufstieg, Seilklettern, Hang- und Röhrenrutschen sind Attraktionen für Kinder. Im Boulder-Bereich sind die Griffe in einer niedrigen Greifhöhe angebracht, bei denen auch ohne Seil auf Absprunghöhe geklettert werden kann. Für erfahrene Kletterer gibt es zwei hohe Kletterwände, an denen es mit Seilsicherung auf verschiedenen Routen nach oben geht. Bis zu 13 Sicherungslinien können an den beiden Wänden realisiert werden. An fünf Umlenkpunkten ist zudem Toprope-Klettern möglich. Von einem Aussichtsbalkon am oberen Rand der Anlage lässt sich fast das gesamte Areal mit Karlssee, Floßhafen, temporären Gärten und Stadtausstellung überblicken.

Planung und Bauleitung: sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Ausführung Spundwände: Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH & Co KG, Waldenburg
Ausführung Spritzbetonarbeiten: TARKUS IngenieurSanierung GmbH, Berlin
Ausführung Spieleinbauten (anteilig): Kompan GmbH, Flensburg
Ausführung Garten- und Landschaftsbauarbeiten und Spieleinbauten (anteilig): Bietigheimer Gartengestaltung GmbH, Tamm 

 

Der Strandspielplatz

Am Strandspielplatz ist ein Klettergerüst aufgebaut, das an die Flößerei am Neckar erinnert. Rot gestrichene Bretter sind so miteinander verbunden wie in früheren Zeiten die Baumstämme, die als Floßreihen zusammengebunden auf ihren Weg den Neckar abwärts zum Rhein und weiter geschickt wurden. Mehrere Spieldecks verbinden sich nacheinander in Stufen und werden so zu einem am Strand liegenden Spielfloß. Flößerstangen bilden das Tragwerk, Seile sind Verbindungs- und gleichzeitig Spielelemente. Schwarze Hüte auf den Stangenhalterungen des Klettergerüstes erinnern an die traditionellen Kopfbedeckungen der Flößer. Neben dem Spielplatz befindet sich ein sandiger Strandabschnitt am Karlssee, der Platz zum Sandburgen bauen und Planschen bietet.

Planung Spielplatz: geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Bauleitung: Roland Steinbach - Freier Landschaftsarchitekt bdla, Öhringen
Ausführung Garten- und Landschaftsbau: Fichter Garten- und Landschaftsbau GmbH, Magdala
Bau Spielgerät: ZIMMER.OBST GmbH, Spreenhagen

 

Das Beachvolleyballfeld

Am Nordende des Bundesgartenschaugeländes, im sogenannten Wohlgelegen, wurde ein Beachvolleyball-Platz angelegt, von dem aus man direkt auf den alten Neckar blickt. Die eigentliche Spielfläche mit den Maßen 16 Meter x 8 Meter und Outdoor Beachsand befindet sich nahe des Anlegebereichs für das Schiffsshuttle, das während der BUGA den Eingang Wohlgelegen mit der Alten Reederei und dem Campuspark verbindet. Angrenzende Ruheflächen ermöglichen es den Sportlern, jederzeit Pausen einzulegen.


Planung und Bauleitung: sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Ausführung: Jörg Seidenspinner Garten- und Landschaftsbau GmbH, Stuttgart

 

Der Sportpunkt im Campuspark

Ein Rundkurs mit verschiedenen Bereichen zur Stärkung der Muskulatur sind Teil des Sportpunkts im Campuspark auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. In den Rundkurs sind neben Trampolin, Stangen für Klimmzüge, Monkey Bar und anderen Sportgeräten auch ein Bereich zur Dehnung der beanspruchten Muskulatur integriert. Ergänzt wird der Sportpunkt durch drei Gradierwerke aus einem mit Reisig gefüllten Rahmen aus Lärchenholz, die an die Salzvorkommen in der Region erinnern und mit fünfprozentiger Sole berieselt werden. Der Sportpunkt zählt wie alle anderen Spielplätze und Sportanlagen auf der BUGA zu den Daueranlagen.

Planung: Lavaland GmbH, Berlin
Bauleitung: Roland Steinbach - Freier Landschaftsarchitekt - Öhringen
Ausführung Garten- und Landschaftsbau: Fichter Garten- und Landschaftsbau GmbH, Magdala
Bau Sportgerät: PLAYPARC Allwetter-Freizeitanlagenbau GmbH, Bad Driburg
Bau Gradierwerk: Weise & Partner, Bad Berka

 

Das Multifunktionsspielfeld

Im Neckaruferpark, nahe der neuen Jugendherberge und historischen Wilhelmschleuse lädt ein Multifunktionsspielfeld, ein kombiniertes Basketball- und Volleyballfeld zur sportlichen Betätigung ein. Das Spielfeld in Regelgröße ist mit einem gelenkschonendem  EPDM-Belag, einem Ballfangzaun, Pfosten für ein Volleyballnetz und Basketballkörben versehen. Eine Platzfläche am Sportfeld ist mit Sitzgeländern bestückt, die als Tribüne, zum Aufenthalt oder Auflehnen genutzt werden können. Die barrierefreie Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer auf das Sportfeld bietet die Möglichkeit der Teilnahme am Ballsport.

Planung und Bauleitung: sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Ausführung Garten- und Landschaftsbauarbeiten und Sporteinbauten: Bietigheimer Gartengestaltung GmbH, Tamm 
 

Weitere Informationen:

www.buga2019.de

 

Foto: Copyright © Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

 

 

<< zurück