Die STRABAG Sportstättenbau GmbH realisiert erstes PPP-Sportprojekt in Luxemburg

Zurzeit realisiert die STRABAG Sportstättenbau GmbH, mit Sitz in Dortmund, das erste PPP- Sportanlagenprojekt in Luxemburg.

Die STRABAG Sportstättenbau GmbH realisiert erstes PPP-Sportprojekt in Luxemburg

Bei PPP bzw. ÖPP (Öffentlich-Private-Partnerschaft) geht die Öffentliche Hand mit einem privaten Partner, in diesem Fall die Gemeinde Differdange und die STRABAG Sportstättenbau GmbH, zur Realisierung einer Infrastrukturmaßnahme eine langfristige Zusammenarbeit über eine projektabhängige Vertragslaufzeit ein. Das Ziel ist eine ganzhaltige Optimierung der verschiedenen Lebensphasen Planen, Bauen, Betreiben und Finanzieren des Projektes. Es wird eine Partnerschaft mit dem Ziel der Kosten- und Risikooptimierung durch eine wirtschaftlichere Aufgabenerfüllung gebildet, bei der die Projektrisiken nach Beherrschbarkeit verteilt werden.

ÖPP-Projekt „Parcs des Sports“ in Differdange, Luxemburg
Im Zuge der Neustrukturierung des "Parc des Sports" in Differdange, der drittgrößten Stadt in Luxemburg, werden vorhandene, veraltete und sanierungsbedürftige Sport- und Bäderanlagen rückgebaut und durch ein modernes, erweitertes Sportangebot ersetzt. Grundlage für die Baumaßnahmen bildet ein im Vorfeld erarbeiteter Masterplan über ein Gebiet von neun Hektar, der die optimale synergetische Nutzung vorhandener und neu geplanter Objekte sicherstellt. Die Umsetzung des Masterplans sieht im ersten Bauabschnitt die Erneuerung eines Erlebnisbades und eines Tribünengebäudes mit drei Fußballfeldern sowie die Errichtung eines Parkhauses und der zugehörigen Infrastruktur vor. Diese Planungsobjekte werden im Zuge zweier PPP-Projekte realisiert. Die Gemeinde Differdange übernimmt hierbei auf konventionellem Weg die Erstellung der Infrastruktur. Das Ziel des „Parc des Sports“ ist die Schaffung von Sportinfrastrukturen, welche den sportlichen Ansprüchen der Nutzer gerecht werden und somit die Attraktivität der Gemeinde Differdange für die Menschen und die Wirtschaft steigern. Die umfassende Neustrukturierung des "Parc des Sports" wurde von der Gemeinde Differdange nicht als konventionelles Bauvorhaben umgesetzt, sondern im Rahmen eines PPP-Projektes europaweit ausgeschrieben. Damit wird erstmals auch in Luxemburg ein PPP-Projekt bei Sportanlagen im Freien initiiert, um die Vorteile der ganzheitlichen Optimierung der Lebensphasen zu nutzen. Bei der Teilnahme an der europaweiten Ausschreibung hat die STRABAG Sportstättenbau GmbH mit ihrem Konzept durch mehrere Angebotsphasen mit diversen Bietern überzeugt und steht nun der Gemeinde Differdange als zuverlässiger Partner bei der Realisierung sowie bei dem Betrieb des „Parc des Sports“ zur Seite. Dabei umfasst der Leistungsumfang der STRABAG Sportstättenbau GmbH den Rückbau einer vorhandenen Sportanlage, die Errichtung eines Tribünengebäudes mit Sanitäranlagen und Umkleideräumen sowie die Ausführung von zwei Naturrasenspielfeldern und einem Kunststoffrasenspielfeld, einschließlich Außenflächen mit Stehtribünen. Auch der Bau eines Parkhauses mit 600 Stellplätzen und aller damit verbundenen Einrichtungen, Anlagen und Flächen zählt zum Leistungsumfang. Die Bauunterhaltung und Partnerschaft beträgt 25 Jahre.
Die langährigen Erfahrungen (seit 1984) im Bereich des Sportanlagenbaus machen die STRABAG Sportstättenbau GmbH, eine Tochter der STRABAG AG, zu einem kompetenten Partner für die Gemeinde Differdange. Aufgrund ihrer Erfahrungen und des Know-Hows in allen Bereichen des Sportplatzbaus, kann sie optimal auf die Bedürfnisse der Nutzer und der Gemeinde eingehen. Dieses Potential bietet die STRABAG Sportstättenbau GmbH allen Kunden an, gleich ob es sich um den Bau einer Schulsportanlage, Vereinssportanlage oder eines Stadiums handelt. Transparenz und Professionalität gegenüber dem Kunden steht an oberster Stelle. Insgesamt bietet die STRABAG Sportstätten GmbH (zertifiziert nach DIN 9001) professionelle Komplettlösungen für Sportanlagen:
• Beratung und Betreuung von Bauherren, Planern, Betreibergesellschaften und Vereinen
• Erstellen von Ideenkonzepten, Machbarkeitsstudien und Kosteneinschätzungen
• Ausarbeitung von Ausführungsunterlagen und Detailplanungen
• Neubau und die Sanierung von Außensportanlagen, Indooranlagen, Schulsportanlagen, Sporthallen, Trendsportanlagen sowie der Einbau von Belägen in Innen- und Außensportanlagen (unter der Verwendung von Kunstrasen, Naturrasen etc.)
• Neubau und Sanierung von Zusatzeinrichtungen (zum Beispiel Be- und Entwässerungsanlagen, Flutlichtanlagen oder Zaunbau) gehören zu den Bautätigkeiten
• Renovation, Pflege und Reinigung von Sportanlagen, sowie Landschaftsarbeiten
Durch dieses umfassende Leistungsspektrum ist es der STRABAG Sportstättenbau GmbH möglich dem Kunden die schlüsselfertige Errichtung von Sportanlagen anzubieten. Dabei ist die Leistung nach dem Prinzip „alles aus einer Hand“ nicht vom Projektvolumen abhängig. Dies kann zwischen wenigen hundert und mehreren Millionen Euro liegen. So beträgt das Projektvolumen des PPP-Projekts der STRABAG Sportstättenbau GmbH im „Parc des Sports“ ca. 27,5 Mio. € netto. Dabei entfallen ca. 18,8 Mio. € der Nettokosten auf die einmaligen Investivkosten/Herstellungskosten inkl. den Zwischenfinanzierungskosten. Die Bauunterhaltungskosten liegen bei ca. 8,8 Mio. € netto über einem Vertragszeitraum von 25 Jahren. Die Projektbausteine Planen und Bauen bewältigt die STRABAG Sportstättenbau GmbH in nur 75 Kalenderwochen, wobei die Projektbausteine teilweise parallel ablaufen. So beträgt die Planungsphase 16 Kalenderwochen und die Bauphase 64 Kalenderwochen. Die Bauarbeiten haben bereits im Mai 2011 begonnen und enden im Juli 2012. Folglich sind die Baumaßnahmen bereits weit vorangeschritten. Auf den aktuellen Lufbildern (Stand: Mitte Mai 2012) sind deutlich die bereits frisch eingesäaten Rasenspielfelder, die Stehtribüne und die fertigstellten Außenanlagen zu erkennen, lediglich der Kunstrasen und die Sportgeräte fehlen noch für die Vollendung der Sportanlagen. Die Tribünenanlage mit angeschlossener Gastronomie befindet sich bereits im Innenausbau und der Stahlbau des Parkhaus ist abgeschlossen.
Geplant ist der Bauabschluss für den August 2012, dann kann die Anlage nach einer großen Eröffnungsfeier wieder genutzt werden und wird dann im weiteren die nächsten 25 Jahre von der STRABAG Sportstättenbau GmbH unterhalten gehalten.

Bauherrschaft und privater Partner: STRABAG Sportstättenbau GmbH
Öffentlicher Partner: Gemeinde Differdange (Luxemburg)
Projektierung: 2011-2012
Ausführung: STRABAG Sportstättenbau GmbH
Gesamtvolumen (netto): 27,5 Mio. Euro

Bilder: STRABAG Sportstättenbau GmbH
 

<< zurück