Tierisch wild: der Fledermaus-Waldspielplatz

Unter der Bezeichnung „Tierisch wild“ rief die Landesregierung im Frühjahr 2009 ein Förderprogramm für den Nationalpark Bayerischer Wald ins Leben, bei dem sich Naturschutz und Tourismus ergänzen sollten.

Tierisch wild: der Fledermaus-Waldspielplatz

Der Nationalpark Bayerischer Wald und Šumava auf böhmischer Seite sind in vielen Gegenden waldreich und ursprünglich und bieten vielen Wildtieren, wie Luchs, Bär oder Fledermaus optimale Lebensräume. Vielerorts entsteht wieder echte Wildnis.
Jeder teilnehmende Ort hat sich sein Patentier ausgesucht, zu dem er geschichtlich, kulturell oder geografisch eine besondere Beziehung hat. Aktionen und Veranstaltungen der einzelnen Orte sollen das Verständnis für die heimischen Wildtiere und die Einzigartigkeit der Landschaften wecken. Die Besucher sollen sich dabei begeistern können. Beispielsweise hat sich die Stadt Grafenau für den Bären entschieden, weil dieser auch im Stadtwappen getragen wird. In Innergefild (Horska Kvilda) auf tschechischer Seite wurde das scheue Birkhuhn gewählt, weil es dort heute noch in einer größeren Population lebt.

Die Gemeinde Rinchnach hat sich die Fledermaus als Patentier ausgesucht, da in der Gegend fünf verschiedene Fledermausarten beheimatet sind. Zudem ist die Fledermaus ein spannendes und geheimnisvolles Tier. Eine Maßgabe des Projektes war es deshalb, einen Spielplatz zu entwickeln, der eine Verbindung zu Fledermäusen herstellt. Als Resultat wird den Kindern heute mit thematischen Spielplätzen die Fledermaus nahegebracht. Es wurde ein Fledermaus-Lehrpfad geschaffen, der den Besucher mit Info-Tafeln und Klapptafeln über die verschiedenen Arten informiert, die im Bayerischen Wald vorkommen. Dabei werden Bilder und ausführliche Beschreibungen eingesetzt.
Der Fledermaus-Lehrpfad ist in einen Spielplatz mit Spiel- und Fitnessgeräten für Kinder, Erwachsene und Großeltern integriert. Auffällig ist auch die Wegeführung des Spielplatzes, die in Fledermausform angelegt ist. Die sympathische Fledermaus begleitet den Besucher auf dem gesamten Spielplatz. Bei den Spiel- und Fitnessgeräten hat man sich für den erfahrenen Hersteller Kompan entschieden, der die gesamte Bandbreite der gewünschten Spielgeräte liefern konnte und beratend vor Ort zur Seite stand.

Rinchnach und die anderen teilnehmenden Orte haben Konzepte erarbeitet, bei denen sie unaufdringlich und trotzdem interessant Informationen zu den heimischen Tieren geben. Sei es durch Wanderungen, Sonderausstellungen oder Fachvorträge.
Der Rinchnacher Fledermaus-Waldspielplatz mit Lehrpfad wurde im Mai 2011 feierlich eröffnet und wird seitdem überwältigend von Kindern und Eltern angenommen. Auch ältere Menschen haben auf den sechs Fitnessgeräten die Möglichkeit, dabei zu sein und sich gleichzeitig an der frischen Luft des Bayerischen Waldes fit zu halten. Im Frühjahr 2012 wurde die Anlage um vier weitere Spielgeräte für Kleinkinder ergänzt. Auch ein Fledermaussandkasten ist dabei. Der Waldspielplatz und der Lehrpfad sind öffentlich und der Eintritt ist frei.


TM / Kompan
Fotos: Kompan

<< zurück