Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
15.10.2020 - Ausgabe: 5/2020

Die Zukunft des Kunststoffrasenplatzes – politische Entwicklungen

Photo
© luzitanija/stock.adobe.com

Wie schon in der Vergangenheit berichtet, plant die EU-Kommission im Rahmen einer neuen Verordnung eine deutlich verschärfte gesetzliche Regelung zur Vermeidung von Mikroplastik in die Umwelt. Dazu zählen auch sämtliche Einfüllgranulate für Kunststoffrasensportplätze, die auf Kunststoffbasis erzeugt wurden. Nach einer öffentlichen Konsultation im vergangenen Jahr, hat die mit der Ausarbeitung eines Gesetzesvorschlags beauftragte europäische Chemikalienagentur ECHA nun in diesem Sommer zu ihrem bisher erarbeiteten Gesetzesvorschlag Einschätzungen der hauseigenen Ausschüsse für Risikobeurteilung (RAC) und für sozioökonomische Analyse (SEAC) eingeholt. Der aktualisierte Vorschlag der ECHA empfiehlt entweder das Verbot des Inverkehrbringens von polymeren Füllmaterialien für Kunstrasen nach sechs Jahren ab Inkrafttreten der Beschränkung oder die obligatorische Anwendung von Risikomanagementmaßnahmen wie Zäunen oder Filter, wenn solche Füllmaterialien verwendet werden. In seiner im Juni verabschiedeten Stellungnahme hat der RAC eine klare Präferenz für das Verbot nach sechs Jahren zum Ausdruck gebracht. Insgesamt wurden vier Optionen bewertet: 1) ein Verbot bei Inkrafttreten; 2) ein Verbot nach sechs Jahren; 3) die obligatorische Anwendung von Risikomanagementmaßnahmen, um die Emission von Granulat zu verhindern oder  4) eine Kennzeichnung mit Verwendungsvorschriften.

Die Option (1) eines sofortigen Verbots wurde als aus sozioökonomischer Sicht kontraproduktiv verworfen. Dies hätte bedeutet, dass die Spielfelder schnell ersetzt worden wären, da kein Nachfüllmaterial mehr zur Verfügung gestanden hätte. Ein vorzeitiger Ersatz hätte nicht nur zu hohen Kosten für Gemeinden und Sportvereine geführt, sondern auch zusätzliche CO2-Emissionen verursacht. Die Option der Kennzeichnung (4) wurde als unwirksam abgetan. Während Option (2) bei beiden Ausschüssen der bisher favorisierte Vorschlag ist, könnten die Maßnahmen von Option (3) zumindest im weiteren Verlauf berücksichtigt werden. Der Dachverband des Deutschen Sports DOSB hat sich in einer Stellungnahme allerdings für Option (2) ausgesprochen (mit dem Wunsch bestehende Sportfelder nicht vor Ende ihrer erwarteten Lebensdauer ersetzen zu müssen), da er hier gegenüber Option (3) u.a. mehr Nachhaltigkeit aber auch Handlungsfreiheit für die Beteiligten sieht.

Die gesamte Problematik sowie eine detailliere Übersicht über den Verlauf, bietet das Faktenpapier des DOSB, welches man hier erhalten kann: https://cdn.dosb.de/user_upload/Sportstaetten-Umwelt/DOSB_BISp__Faktenpapier_Fuellstoffe_in_Kunststoffrasen_.pdf

TT

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Entwicklungstendenzen bei der Nutzung von Sporträumen – Baustei-ne für eine zukunftsfähige Sportrauminfrastruktur

Sporträume bilden die materielle Basis für die lokalen Bewegungsaktivitäten. Würden die Städte und Gemeinden keine speziellen Flächen ausweisen und in Kooperation mit an-deren Trägern als Sport- und Bewegungsräume ansprechend gestalten und fördern, wäre...

image

Sport & Leisure Facilities

Kunststoffrasensysteme – aktuelle Entwicklungen

In den letzten 30 Jahren haben sich Kunststoffrasensysteme weltweit zu einer Standardlösung im Ballsport entwickelt. „Weniger oder keine Auswirkungen auf das Klima“, „Haltbarer als Naturrasensysteme“ sind gängige Aussagen, mit denen diese Systeme beworben werden. Europaweit werden aktuell ....

image

Sport & Leisure Facilities

Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit – Herausforderungen für den Sportplatz der Gegenwart und Zukunft

Auch wenn die aktuelle Corona-Pandemie die Klimadebatten des vergangenen Jahres ein wenig hat verstummen lassen, so gehören Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsfragen nach wie vor zu den größten Herausforderungen...

image

Sport & Leisure Facilities

Der klimafreundliche und umweltgerechte Sportkunststoffrasen – Anforderungen und Möglichkeiten in der Entwicklung

Die letztjährigen Diskussionen um die Umweltverträglichkeit von Kunststoffrasenplätzen im Sport sind vielen bestimmt noch im Gedächtnis. Dabei waren...

image

Sport & Leisure Facilities

Langlebigkeit spart Kosten – Hinweise zur optimalen Sportplatzpflege

Das Thema Sportplatzpflege wird in der Praxis immer noch recht stiefmütterlich behandelt, vor allem, wenn es sich um Anlagen handelt, auf denen kein...

image

Sport & Leisure Facilities

Fit in den Ferien – Bewegungsareale für aktive Urlauber

Sport im Urlaub? Was für den einen Teil der Gesellschaft allerhöchstens eine Runde Beachtennis oder zwei Bahnen im Hotelpool bedeutet, ist für einen anderen stets wachsenden Teil der Mittelpunkt der jährlichen Ferien. Ob...