Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
28.12.2010 - Ausgabe: 6/2010

Blaue Laufbahn in Berlin hat eine kleine Schwester in Jena

Photo

Die Laufbahn ist nahezu identisch mit der Laufbahn im Berliner Olympiastadion und leuchtet im selben, intensiven Blau. In Berlin lief Sprintstar Usain Bolt 2009 seine beiden Weltrekorde. Auch die grauen Nebenflächen sind identisch mit dem Berliner Vorbild. Anfang Oktober wurde die neue Laufbahn feierlich eingeweiht.

Die Bauverantwortlichen des städtischen Eigenbetriebs „Kommunale Immobilien Jena“ sowie der Generalunternehmer, die Strabag Sportstättenbau GmbH, überließen beim Bau der neuen Kunststofflaufbahn nichts dem Zufall: Bereits bei der Erstellung des neuen Unterbaus, für den 550 Tonnen Asphalt verbaut wurden, wurde akribisch auf die Einhaltung eines 0,8 prozentigen Gefälles von außen nach innen geachtet. Dies ist wichtig, damit sich auf der neuen Laufbahn kein Wasser sammelt. Feuchtigkeit und Frost haben dazu geführt, dass der alte Laufbahnbelag eines italienischen Konkurrenzunternehmens von BSW, eine zu 100 Prozent vorfabrizierte Bahnenware, brüchig wurde und ein zu hohes Verletzungsrisiko für die Sportler barg. Der neue Regupol Belag besteht aus elastischen, im Werk vorgefertigten Bahnen, die auf den Asphalt geklebt werden. Darauf wird eine fugenlose Oberfläche aus flüssigem Polyurethan mit eingestreuten EPDM-Granulaten aufgebracht. Der Vorteil dieser Bauweise liegt darin, dass die vorfabrizierten Basisbahnen an jeder Stelle dieselben physikalischen Eigenschaften aufweisen, da deren Produktion im Werk genau kontrolliert wird. Die Nutzschicht überdeckt die einzelnen Bahnen und verbindet sie untrennbar miteinander. Ein völlig fugenloser Belag entsteht. Insgesamt 7.000 m² Kunststoffbelag wurden im Ernst-Abbe-Sportfeld verlegt. Acht Laufbahnen à 400 m sowie Wurfanlagen gehören zur neuen Sportstätte. Jetzt haben die Sportler in Jena identische Trainingsbedingungen wie Usain Bolt in Jamaika. Denn seine Trainingsstätte ist mit der gleichen Regupol Laufbahn ausgestattet und auf ausdrücklichen Wunsch von Usain Bolt in Blau.

Fotos: BSW GmbH

 

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Sport im Park – Bewegungsmöglichkeiten für Freizeitsportler

Parks und Grünanlagen zählen seit über 200 Jahren zu den beliebtesten Freizeit- und Erholungsorten in den Städten und Kommunen. Die Idee, Natur und Landschaft in die meist dicht besiedelten urbanen Gebiete zu bringen, hat eine große...

image

Sport & Leisure Facilities

Viel Sport an einem Ort – Multifunktionale Sportanlagen

„Multifunktional“ – das klingt nach hochtechnischer Herausforderung, heißt aber in der Sportplatzplanung zunächst mal nur, dass man auf dem jeweiligen Sportareal vielfältige Sport- und Bewegungsarten ausüben kann. Trotzdem sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Sportentwicklung in Pandemie-Zeiten

Geschlossene Sportanlagen, abgesagte Sportkurse, Verbot von Mannschaftssportarten, Sport mit Abstand – 2020 mussten viele Sportlerinnen und Sportler umdenken. Im Folgenden wollen wir der Frage nachgehen, ob unter dem Blickwinkel der kommunalen Sportentwicklung 2020 ein Ausnahmejahr bleiben wird oder ob sich die Themen der Sportentwicklung dauerhaft verändern werden.

image

Sport & Leisure Facilities

Integrative Sportentwicklungsplanung – ein altes/neues Instrument zur Entwicklung von urbanen Bewegungsräumen

Bewegung ist wichtig und sehr zutreffend ist die Bezeichnung, dass der Mensch ein Bewegungslebewesen ist. Tägliche Bewegung ist daher unverzichtbar, die Folgen von Mangelbewegung sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Skateparks als inklusive Begegnungsstätten

Im Rollstuhl auf der Rampe? Alltag für den Hamburger David Lebuser, Inklusions-Aktivisten und Freestyle Wheelchair Motocross (WCMX)-Athleten. Der 33-Jährige ist der erste professionelle Rollstuhlskater in Deutschland, er setzt sich für...

image

Sport & Leisure Facilities

Der sichere Sportplatz – wie Betreiber Unfällen vorbeugen können

Als Sportvereinsvorstand steht man schon mit halbem Bein im Gefängnis, sagt man langläufig. Wenn natürlich auch überspitzt formuliert, steckt in solchen Sätzen immer auch ein Fünkchen Wahrheit. Vielleicht auch mehr als...