Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Fußball auf hohem Niveau in Wien

Photo

Bälle und Spieler sind in der Regel schnell gefunden, aber oft ist kein Fußballplatz vorhanden. Was unternimmt man, wenn mitten in der Stadt kein Raum zur Verfügung steht? Richtig! Man weicht nach oben aus!

In Städten, wo der Raum begrenzt ist, werden neue Lösungen zum Anlegen von Fußballfeldern gesucht. In Wien hat man einen Weg gefunden, die dünne Luft über den Dächern der Stadt wirtschaftlich zu nutzen. Vor Kurzem wurde auf einem Häuserblock ein neuer tipp3-soccerdome errichtet. In der Halle auf dem Dach können Kinder und Erwachsene in luftiger Höhe auf vier Fußballfeldern ihrem Sport nachgehen. Jedes Feld ist mit Spielbanden und Netzen versehen.

Für dieses Projekt wurde ein unverfüllter Kunstrasen ausgewählt: der FT XP 32 nf von GreenFields. Die Firma GreenFields ist für ihre innovativen Lösungen auf dem Bereich unverfüllter Kunstrasensysteme bekannt. Der Rasen besteht aus dicht aneinandergereihten Fasern in zwei unterschiedlichen Längen und weist dadurch eine hervorragende Qualität und Bespielbarkeit auf. Die XP-Faser bietet ausgezeichneten Spielkomfort, sieht natürlich aus, und fühlt sich weich an. Außerdem ist die Faser durch ihre außergewöhnliche Strapazierfähigkeit auch sehr verlässlich. In Kombination mit den vorgefertigten Airlastic© XC 070-10-Schaummatten sorgt sie für langfristige Leistungsfähigkeit hinsichtlich Stoßdämpfung, Spannkraft und vertikaler Verformbarkeit.

Dieses Projekt wurde durch den österreichischen GreenFields-Partner STRABAG AG umgesetzt. Oliver Teubl, der Manager des Bereichs Sportstätten bei STRABAG, erklärt: „Ein unverfülltes Kunstrasensystem bringt eine Menge Vorteile mit sich – vor allem bei einem solchen Dachrasen-Projekt. Da der Rasen nicht verfüllt ist, gestaltet sich die Pflege einfacher. Die verlässliche Qualität des Systems ermöglicht es außerdem den Kindern, unabhängig von der Witterung das ganze Jahr hindurch Fußball zu spielen. Das gigantische Projekt und die hervorragenden neuen Spielflächen werden viele talentierte Spieler anziehen und dem Fußball in diesem Teil Wiens ein jüngeres Gesicht geben.“

 

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Öffentliche Sportanlagen – wo geht die Entwicklung hin?

Sanierungsstau, Nachhaltigkeit, Klimawandel – öffentliche Sportanlagen werden in heutiger Zeit mit vielerlei Fragestellungen in Verbindung gebracht. Gerade was die Entwicklung angeht, gibt es einige Faktoren, die teilweise schon heute, aber...

image

Sport & Leisure Facilities

Einfach mal machen!

Sport im Verein verbindet über Grenzen und Generationen hinweg. Doch diesen Grundsatz in allen Bereichen des Sports auch tatsächlich umsetzen zu können, entwickelt sich manchmal zur Herausforderung – etwa beim...

image

Sport & Leisure Facilities

Geld für den Sportplatz – wie Vereine die Finanzierung sichern

Eine vernünftige Infrastruktur ist für jeden Sportverein unerlässlich. Während ein Teil der Vereine auf kommunalen Sportplätzen ihrer Betätigung nachgehen, besitzen und pachten andere schon seit vielen Jahrzehnten eigene Sportanlagen. Die Eigenverantwortlichkeit bietet...

image

Sport & Leisure Facilities

Parkouranlagen – attraktive Areale für Traceure

Obwohl schon vor über 30 Jahren entwickelt, hat sich der Parkour-„Sport“ erst in den letzten Jahren zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung mit großer Fangemeinde entwickelt. Die Fortbewegungsart, bei welcher...

image

Sport & Leisure Facilities

Entsorgung von Kunstrasensystemen – Recyceln statt verbrennen

Kunstrasenplätze haben den Amateurfußball in Deutschland und Europa in den vergangenen Jahren auf eine neue Ebene gebracht. Vorbei sind vielerorts ...

image

Sport & Leisure Facilities

Nachhaltigkeit auf dem Fußballplatz - Wie in Rotterdam alter Kunstrasen Teil des neuen Belags wird

Im neuen Sportcampus Rotterdam spielen die jungen Kicker auf Kunstrasenplätzen mit Granulat aus recyceltem Kunstrasen