Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
15.04.2011 - Ausgabe: 2/2011

RWA „Sportplätze“ -Erfolgreiche Neukonstituierung am 18. Januar 2011

Photo

Ziel der Überarbeitung innerhalb des interdisziplinären Fachgremiums ist es,
• die Anforderungen einzuarbeiten, die sich aus der DIN EN 15312 „Frei zugängliche Multispielgeräte – Anforderungen, einschließlich Sicherheit und Prüfverfahren“ ergeben,
• den bisherigen Inhalt an den aktuellen Stand der Technik anzupassen und
• um die Sand- und Rollsportflächen zu ergänzen.

Im Kernausschuss des RWA wirken bereits Delegierte der fachlich betroffenen FLL-Mitgliedsverbände (AGS, BDLA, BGL, DGV), Vertreter externer Institutionen und Verbände (BISp, Dt. Rasengesellschaft, IAKS, RAL Gütegemeinschaft Kunststoffbeläge) sowie weitere Experten aus Wissenschaft und Praxis, mit.

Damit im Überarbeitungsverlauf auch die Belange und Interessen der Städte und Kommunen als Hauptauftraggeber und Betreiber von Sportanlagen entsprechend vertreten sind, soll der Kernausschuss zukünftig um Delegierte der kommunalen Spitzenverbände ergänzt werden.
Darüber hinaus sollen zu verschiedenen Einzelaspekten (z.B. zu Bewässerungstechnik, Licht- und Elektrotechnik und Sicherheitsfragen) entsprechende Spezialisten temporär hinzugezogen werden.

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL):
Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info@fll.de, Internet: www.fll.de. Ansprechpartner: Michael Fuchs

 

FLL-Ehrenmitglied Professor Hans-Joachim Liesecke wird 80 Jahre - FLL gratuliert herzlich

Im Namen der gesamten FLL hat Präsident Dr. Karl-Heinz Kerstjens dem FLL-Gründungs- und Ehrenmitglied Professor Dr. Hans-Joachim Liesecke zu seinem 80. Geburtstag am 23.02.2011 gratuliert.
Neben seinen Glückwünschen dankte der FLL-Präsident Herrn Prof. Liesecke für sein langjähriges großes, ehrenamtliches Engagement, mit dem er wichtige Pflöcke für die Entwicklung der FLL gesetzt habe. Immerhin sei Prof. Liesecke von Anfang an dabei gewesen, d.h. in diesem Jahr 35 Jahre!
In vielen Funktionen und Gremien der FLL habe er sehr erfolgreich mitgearbeitet. Besonders wies Dr. Kerstjens auf die herausragenden Verdienste durch die Erarbeitung der ersten „Grundsätze für Dachbegrünungen“, die unter seiner Federführung bis zu einer „Richtlinie für Dachbegrünungen“ aufgewertet und fortgeschrieben wurden.
Wie kein anderer Wissenschaftler habe Prof. Liesecke sich mit dem Thema der Dachbegrünung befasst und dies sowohl in vielfältigen Veröffentlichungen, als auch in Veranstaltungen und Seminaren vorangebracht. Er habe die Grundlagen dafür gelegt, dass Dachbegrünungen heute sehr breit akzeptiert sind, weil die Vorgaben für Qualitätsstandards vorhanden sind.
Die FLL habe er bei vielen Gelegenheiten gefördert, sei es zu Beginn im Forschungsrat oder Anfang der 80er Jahre mehrere Jahre im Präsidium.
„Stets zeigten Sie sich mit der FLL verbunden, brachten immer wieder neue interessante Themen und Inhalte ein und überzeugten viele Fachleute von der wichtigen Arbeit, die in der FLL geleistet wird“, so Dr. Kerstjens in seinem Glückwunschschreiben.
Auch die wichtige Arbeit als Herausgeber der „Zeitschrift für Vegetationstechnik“, der Schriftenreihe „Landschafts- und Sportplatzbau“ sowie als langjähriger Schriftleiter der Fachzeitschrift „Das Gartenamt“, heute: „Stadt und Grün“ hob Dr. Kerstjens hervor. Auch hier habe Prof. Liesecke der FLL stets eine Plattform geboten, auf der sie der Fachöffentlichkeit bis heute ihre Arbeitsergebnisse präsentieren konnte.
Als Hochschullehrer habe er sich intensiv um den wissenschaftlichen Nachwuchs gekümmert und sich dabei sehr verdient gemacht. So habe er es erreicht, dass manche dieser jungen Wissenschaftler ebenfalls in der FLL eine Art „Heimat“ gefunden haben und sich bis heute als Gremienleiter oder in Gremien als Experten engagieren.
„In Würdigung Ihrer vielfältigen Verdienste hat die FLL Ihnen als Dank für Ihre Unterstützung bereits 1994 die Ehrenmitgliedschaft verliehen, womit die Mitgliederversammlung eine sehr gute Entscheidung getroffen hat“, so der FLL-Präsident.

Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info@fll.de, Internet: www.fll.de. Ansprechpartner: Jürgen Rohrbach
 

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Sport im Park – Bewegungsmöglichkeiten für Freizeitsportler

Parks und Grünanlagen zählen seit über 200 Jahren zu den beliebtesten Freizeit- und Erholungsorten in den Städten und Kommunen. Die Idee, Natur und Landschaft in die meist dicht besiedelten urbanen Gebiete zu bringen, hat eine große...

image

Sport & Leisure Facilities

Viel Sport an einem Ort – Multifunktionale Sportanlagen

„Multifunktional“ – das klingt nach hochtechnischer Herausforderung, heißt aber in der Sportplatzplanung zunächst mal nur, dass man auf dem jeweiligen Sportareal vielfältige Sport- und Bewegungsarten ausüben kann. Trotzdem sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Sportentwicklung in Pandemie-Zeiten

Geschlossene Sportanlagen, abgesagte Sportkurse, Verbot von Mannschaftssportarten, Sport mit Abstand – 2020 mussten viele Sportlerinnen und Sportler umdenken. Im Folgenden wollen wir der Frage nachgehen, ob unter dem Blickwinkel der kommunalen Sportentwicklung 2020 ein Ausnahmejahr bleiben wird oder ob sich die Themen der Sportentwicklung dauerhaft verändern werden.

image

Sport & Leisure Facilities

Integrative Sportentwicklungsplanung – ein altes/neues Instrument zur Entwicklung von urbanen Bewegungsräumen

Bewegung ist wichtig und sehr zutreffend ist die Bezeichnung, dass der Mensch ein Bewegungslebewesen ist. Tägliche Bewegung ist daher unverzichtbar, die Folgen von Mangelbewegung sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Skateparks als inklusive Begegnungsstätten

Im Rollstuhl auf der Rampe? Alltag für den Hamburger David Lebuser, Inklusions-Aktivisten und Freestyle Wheelchair Motocross (WCMX)-Athleten. Der 33-Jährige ist der erste professionelle Rollstuhlskater in Deutschland, er setzt sich für...

image

Sport & Leisure Facilities

Der sichere Sportplatz – wie Betreiber Unfällen vorbeugen können

Als Sportvereinsvorstand steht man schon mit halbem Bein im Gefängnis, sagt man langläufig. Wenn natürlich auch überspitzt formuliert, steckt in solchen Sätzen immer auch ein Fünkchen Wahrheit. Vielleicht auch mehr als...