Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

RWA „Sportplätze“ -Erfolgreiche Neukonstituierung am 18. Januar 2011

Photo

Ziel der Überarbeitung innerhalb des interdisziplinären Fachgremiums ist es,
• die Anforderungen einzuarbeiten, die sich aus der DIN EN 15312 „Frei zugängliche Multispielgeräte – Anforderungen, einschließlich Sicherheit und Prüfverfahren“ ergeben,
• den bisherigen Inhalt an den aktuellen Stand der Technik anzupassen und
• um die Sand- und Rollsportflächen zu ergänzen.

Im Kernausschuss des RWA wirken bereits Delegierte der fachlich betroffenen FLL-Mitgliedsverbände (AGS, BDLA, BGL, DGV), Vertreter externer Institutionen und Verbände (BISp, Dt. Rasengesellschaft, IAKS, RAL Gütegemeinschaft Kunststoffbeläge) sowie weitere Experten aus Wissenschaft und Praxis, mit.

Damit im Überarbeitungsverlauf auch die Belange und Interessen der Städte und Kommunen als Hauptauftraggeber und Betreiber von Sportanlagen entsprechend vertreten sind, soll der Kernausschuss zukünftig um Delegierte der kommunalen Spitzenverbände ergänzt werden.
Darüber hinaus sollen zu verschiedenen Einzelaspekten (z.B. zu Bewässerungstechnik, Licht- und Elektrotechnik und Sicherheitsfragen) entsprechende Spezialisten temporär hinzugezogen werden.

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL):
Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info@fll.de, Internet: www.fll.de. Ansprechpartner: Michael Fuchs

 

FLL-Ehrenmitglied Professor Hans-Joachim Liesecke wird 80 Jahre - FLL gratuliert herzlich

Im Namen der gesamten FLL hat Präsident Dr. Karl-Heinz Kerstjens dem FLL-Gründungs- und Ehrenmitglied Professor Dr. Hans-Joachim Liesecke zu seinem 80. Geburtstag am 23.02.2011 gratuliert.
Neben seinen Glückwünschen dankte der FLL-Präsident Herrn Prof. Liesecke für sein langjähriges großes, ehrenamtliches Engagement, mit dem er wichtige Pflöcke für die Entwicklung der FLL gesetzt habe. Immerhin sei Prof. Liesecke von Anfang an dabei gewesen, d.h. in diesem Jahr 35 Jahre!
In vielen Funktionen und Gremien der FLL habe er sehr erfolgreich mitgearbeitet. Besonders wies Dr. Kerstjens auf die herausragenden Verdienste durch die Erarbeitung der ersten „Grundsätze für Dachbegrünungen“, die unter seiner Federführung bis zu einer „Richtlinie für Dachbegrünungen“ aufgewertet und fortgeschrieben wurden.
Wie kein anderer Wissenschaftler habe Prof. Liesecke sich mit dem Thema der Dachbegrünung befasst und dies sowohl in vielfältigen Veröffentlichungen, als auch in Veranstaltungen und Seminaren vorangebracht. Er habe die Grundlagen dafür gelegt, dass Dachbegrünungen heute sehr breit akzeptiert sind, weil die Vorgaben für Qualitätsstandards vorhanden sind.
Die FLL habe er bei vielen Gelegenheiten gefördert, sei es zu Beginn im Forschungsrat oder Anfang der 80er Jahre mehrere Jahre im Präsidium.
„Stets zeigten Sie sich mit der FLL verbunden, brachten immer wieder neue interessante Themen und Inhalte ein und überzeugten viele Fachleute von der wichtigen Arbeit, die in der FLL geleistet wird“, so Dr. Kerstjens in seinem Glückwunschschreiben.
Auch die wichtige Arbeit als Herausgeber der „Zeitschrift für Vegetationstechnik“, der Schriftenreihe „Landschafts- und Sportplatzbau“ sowie als langjähriger Schriftleiter der Fachzeitschrift „Das Gartenamt“, heute: „Stadt und Grün“ hob Dr. Kerstjens hervor. Auch hier habe Prof. Liesecke der FLL stets eine Plattform geboten, auf der sie der Fachöffentlichkeit bis heute ihre Arbeitsergebnisse präsentieren konnte.
Als Hochschullehrer habe er sich intensiv um den wissenschaftlichen Nachwuchs gekümmert und sich dabei sehr verdient gemacht. So habe er es erreicht, dass manche dieser jungen Wissenschaftler ebenfalls in der FLL eine Art „Heimat“ gefunden haben und sich bis heute als Gremienleiter oder in Gremien als Experten engagieren.
„In Würdigung Ihrer vielfältigen Verdienste hat die FLL Ihnen als Dank für Ihre Unterstützung bereits 1994 die Ehrenmitgliedschaft verliehen, womit die Mitgliederversammlung eine sehr gute Entscheidung getroffen hat“, so der FLL-Präsident.

Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info@fll.de, Internet: www.fll.de. Ansprechpartner: Jürgen Rohrbach
 

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Fit in den Ferien – Bewegungsareale für aktive Urlauber

Sport im Urlaub? Was für den einen Teil der Gesellschaft allerhöchstens eine Runde Beachtennis oder zwei Bahnen im Hotelpool bedeutet, ist für einen anderen stets wachsenden Teil der Mittelpunkt der jährlichen Ferien. Ob...

image

Sport & Leisure Facilities

Es muss nicht immer ein Stadion sein – kompakte Bewegungsmodule im öffentlichen Raum

Eine gute und ansprechende Infrastruktur für Sport und Bewegung sollte für alle Städte und Kommunen ein wichtiges Anliegen bei der Stadtplanung sein. Doch wie eine solche optimale Infrastruktur aussieht, dazu gibt es zahlreiche...

image

Sport & Leisure Facilities

Eine Skatepark nahe den Wellen der Ostsee

Der Ort Scharbeutz liegt an der Ostsee zwischen dem Timmendorfer Strand und der Insel
Fehmarn. Er liegt in einer besonderen Landschaft. Das Meer schmiegt sich ans Land und...

image

Sport & Leisure Facilities

State-of-the-Art Skateanlage im Olympiapark

Komplettsanierung des ‚Stonepark‘ in München

image

Sport & Leisure Facilities

Blickpunkt Leichtathletik – warum es an gelungenen Anlagen mangelt, wir sie aber trotzdem brauchen

„Schneller, höher, weiter“ – in der Leichtathletik werden die den Menschen seit Jahrtausenden bekannten, natürlichen und essenziellen Bewegungsabläufe des Laufens, Werfens und Springens in festgelegte sportliche Abläufe gehoben. Viele Disziplinen waren schon...

image

Sport & Leisure Facilities

Öffentliche Sportanlagen – wo geht die Entwicklung hin?

Sanierungsstau, Nachhaltigkeit, Klimawandel – öffentliche Sportanlagen werden in heutiger Zeit mit vielerlei Fragestellungen in Verbindung gebracht. Gerade was die Entwicklung angeht, gibt es einige Faktoren, die teilweise schon heute, aber...