Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
16.04.2012 - Ausgabe: 2/2012

Schulsportanlage in Kusel: Das volle Polytan-Programm

Anfang des Schuljahres 2011/12 erwartete die Schüler des Gymnasiums Kusel eine echte Überraschung:

Photo

Als Spezialist für Sportbeläge im Außenbereich konnte Polytan den Umbau der kompletten Anlage in nur zwei Monaten umsetzen. Vom Multifunktions-Kunstrasenspielfeld über die Leichtathletiklaufbahn bis hin zum Kunststoffmultifunktionsfeld – das Gymnasium vertraute für den Bau aller Sportbeläge auf Produkte von Polytan und Polytan|STI.
Doch der Reihe nach: Bereits vor fünf Jahren wurde eine neue Sporthalle auf dem Gelände gebaut – die alte Sporthalle wurde während der Bauphase weiterhin genutzt und erst abgerissen, als die neue Halle in Betrieb genommen werden konnte. Erst danach konnte auch die Freisportanlage saniert werden. Der 40 Jahre alte, nicht genormte Tennenfußballplatz und die 100 Meter Aschesprintlaufbahn hatten ausgedient und boten den Schüler keine vernünftigen Bedingungen für den Schulsport. Die Ausschreibung für den Neubau war eine echte Herausforderung: Das Areal war begrenzt und dennoch sollte die Anlage für möglichst alle Leichtathletikdisziplinen und Ballsportarten genutzt werden können. Dieter Fetzer von der MEGARON Architektengemeinschaft erinnert sich: „Die Anforderungen für die neue Anlage waren wirklich besonders knifflig. Für eine 400 Meter Rundlaufbahn war die Anlage zu klein, dennoch musste für die Kurz- und Langstreckendisziplinen des Schulsports eine Lösung geschaffen werden.“ Außerdem wurden ein – diesmal DIN-genormtes – Fußballspielfeld sowie eine Kugelstoß- und Weitsprunganlage und ein Multifunktionsspielfeld benötigt. Nach eingehenden Beratungen mit den Verantwortlichen der Schule schlug Patrick Anschütz von Polytan den Bau einer 200 Meter Rundlaufbahn mit innenliegendem Spielfeld vor. Ein ungewöhnlicher Vorschlag, da 200 Meterbahnen eher selten gebaut werden. Dennoch hat das Konzept von Polytan überzeugt und das Ausschreibungsergebnis gepasst, so dass Polytan letztlich den Zuschlag für den Bau der Anlage erhielt.
Gebaut wurde die Rundlaufbahn mit einem rotem Polytan M Belag, der regelmäßig in Profistadien installiert wird und außerdem für Rennschuhe mit Spikes geeignet ist. Auch für die 100 Meter lange Sprintbahn wurde der Polytan M Belag verwendet.
Auf dem Spielfeld innerhalb der Rundlaufbahn wurde auf etwa 2.900 qm Polytan LigaGrass verlegt und mit TPE-Granulat gefüllt. Der robuste und widerstandsfähige Kunstrasen ist optimal für den Fußballsport, eignet sich jedoch auch bestens für Hockey und andere Schulsportaktivitäten. Für Ballsportarten steht seit dem Umbau zudem ein neues Multifunktionsfeld mit Polytan S Kunststoffbelag bereit. Dank unterschiedlicher Spielfeldlinierungen können verschiedenste Sportarten wie Basketball, Volleyball, Tennis und Handball auf ein und demselben Spielfeld ausgeübt werden.
„Der besondere Reiz der 8.000 qm großen Freisportanlage macht sicherlich die Multifunktionalität aus“, so Architekt Dieter Fetzer. „Schüler und Lehrer sind sehr zufrieden und seit dem Umbau können nun auch endlich wieder Sportleistungskurse als Prüfungsfach unter idealen Bedingungen stattfinden.“

Foto: Polytan

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Sport im Park – Bewegungsmöglichkeiten für Freizeitsportler

Parks und Grünanlagen zählen seit über 200 Jahren zu den beliebtesten Freizeit- und Erholungsorten in den Städten und Kommunen. Die Idee, Natur und Landschaft in die meist dicht besiedelten urbanen Gebiete zu bringen, hat eine große...

image

Sport & Leisure Facilities

Viel Sport an einem Ort – Multifunktionale Sportanlagen

„Multifunktional“ – das klingt nach hochtechnischer Herausforderung, heißt aber in der Sportplatzplanung zunächst mal nur, dass man auf dem jeweiligen Sportareal vielfältige Sport- und Bewegungsarten ausüben kann. Trotzdem sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Sportentwicklung in Pandemie-Zeiten

Geschlossene Sportanlagen, abgesagte Sportkurse, Verbot von Mannschaftssportarten, Sport mit Abstand – 2020 mussten viele Sportlerinnen und Sportler umdenken. Im Folgenden wollen wir der Frage nachgehen, ob unter dem Blickwinkel der kommunalen Sportentwicklung 2020 ein Ausnahmejahr bleiben wird oder ob sich die Themen der Sportentwicklung dauerhaft verändern werden.

image

Sport & Leisure Facilities

Integrative Sportentwicklungsplanung – ein altes/neues Instrument zur Entwicklung von urbanen Bewegungsräumen

Bewegung ist wichtig und sehr zutreffend ist die Bezeichnung, dass der Mensch ein Bewegungslebewesen ist. Tägliche Bewegung ist daher unverzichtbar, die Folgen von Mangelbewegung sind...

image

Sport & Leisure Facilities

Skateparks als inklusive Begegnungsstätten

Im Rollstuhl auf der Rampe? Alltag für den Hamburger David Lebuser, Inklusions-Aktivisten und Freestyle Wheelchair Motocross (WCMX)-Athleten. Der 33-Jährige ist der erste professionelle Rollstuhlskater in Deutschland, er setzt sich für...

image

Sport & Leisure Facilities

Der sichere Sportplatz – wie Betreiber Unfällen vorbeugen können

Als Sportvereinsvorstand steht man schon mit halbem Bein im Gefängnis, sagt man langläufig. Wenn natürlich auch überspitzt formuliert, steckt in solchen Sätzen immer auch ein Fünkchen Wahrheit. Vielleicht auch mehr als...