Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
18.10.2012 - Ausgabe: 5/2012

Umweltfreundliche Wiederverwertung von Kunstrasen

In diesem Jahr werden weltweit über 10 000 Sportfelder aus Kunstrasen installiert, insgesamt dürften es inzwischen weltweit über 50 000 Sportfelder sein.

Photo

Viele unabhängige Studien belegen darüber hinaus, dass das Verletzungsrisiko für Sportler auf Kunstrasen nicht höher ist wie auf Naturrasen.
Daher ist es nicht verwunderlich dass immer mehr Vereine einen Kunstrasen installieren.
Die mittlere Nutzungsdauer eines Kunstrasenfeldes beträgt, je nach Qualität ca. 10 – 15 Jahre, vermutlich werden in diesem Jahr weltweit über 3000 Felder ersetzt.
Aufgrund des Aufbaus der Sportfelder in Deutschland mit einem elastischen Unterbau, wird in der Regel nur der Kunstrasen - Teppich mit dem Sand / Gummi Gemisch ersetzt.
Um die gewünschten Spieleigenschaften eines solchen Systems zu erreichen, werden diese Kunstrasenteppiche mit ca. 20 – 30 kg Sand und ca. 5 – 8 kg Gummi bzw. Elastomere gefüllt.
Diese Füllung wird in Fachkreisen als „Infill“ bezeichnet.
Um den abgenutzten Kunstrasen zu ersetzen, wird im ersten Schritt mit einer Kombination aus einer Bürste und einem Sauger möglichst viel von dem wiederverwertbaren Gummi / Elastomere „Infill“ abgesaugt, dieses „Infill“ kann für die Neuinstallation wieder eingesetzt werden.
Im nächsten Schritt wird der Kunststoffrasenteppich der mit Sand verunreinigt ist, dann abgeräumt, im besten Fall kann der Teppich aufgerollt werden.
Dieser Teppich besteht pro Quadratmeter aus ca. 1.5 kg wiederverwertbaren Kunststoff (über 95 % Polyolefine) und ca. 10 – 15 kg Sand.
Inzwischen gibt es Maschinen die die Teppichrollen zerreißen, und in ca. 100 bis 400 cm² große Stücke zerkleinern können.

Durch diesen Zerkleinerungsvorgang wird der Anteil des Sandes im Teppich auf 3-5 kg pro Quadratmeter reduziert, so dass ca. 4 -6 kg / m² Restmaterial anfallen.
Dieser zerkleinerte Teppich wird heute häufig als Brennstoff für die Zement Herstellung genutzt, die Kosten für diese thermische Verwertung liegen bei ca. 100 – 150 € / Tonne.
Bei einem 6000 Quadratmeter Sportfeld fallen somit ca. 30 Tonnen Teppichreste an, der Anteil des Sand beträgt davon ca. 25 Tonnen.
Die thermische Verwertung über ein Zementwerk kostet somit ca. 3.000 – 4.500 € pro Feld.
Dazu kommen ca. 500 – 1.000 € Transportkosten.
Alternative kann dieses Material auch aufbereitet, und wieder zu einem nutzbaren Produkt verarbeitet werden.
Für die Aufbereitung werden die mit Sand verunreinigten Teppichstücke mit einer Hammermühle zerkleinert

 

Mehr zum Thema Sport & Leisure Facilities

image

Sport & Leisure Facilities

Entwicklungstendenzen bei der Nutzung von Sporträumen – Baustei-ne für eine zukunftsfähige Sportrauminfrastruktur

Sporträume bilden die materielle Basis für die lokalen Bewegungsaktivitäten. Würden die Städte und Gemeinden keine speziellen Flächen ausweisen und in Kooperation mit an-deren Trägern als Sport- und Bewegungsräume ansprechend gestalten und fördern, wäre...

image

Sport & Leisure Facilities

Kunststoffrasensysteme – aktuelle Entwicklungen

In den letzten 30 Jahren haben sich Kunststoffrasensysteme weltweit zu einer Standardlösung im Ballsport entwickelt. „Weniger oder keine Auswirkungen auf das Klima“, „Haltbarer als Naturrasensysteme“ sind gängige Aussagen, mit denen diese Systeme beworben werden. Europaweit werden aktuell ....

image

Sport & Leisure Facilities

Die Zukunft des Kunststoffrasenplatzes – politische Entwicklungen

Wie schon in der Vergangenheit berichtet, plant die EU-Kommission im Rahmen einer neuen Verordnung eine deutlich verschärfte gesetzliche Regelung zur Vermeidung von Mikroplastik in die Umwelt. Dazu zählen auch....

image

Sport & Leisure Facilities

Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit – Herausforderungen für den Sportplatz der Gegenwart und Zukunft

Auch wenn die aktuelle Corona-Pandemie die Klimadebatten des vergangenen Jahres ein wenig hat verstummen lassen, so gehören Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsfragen nach wie vor zu den größten Herausforderungen...

image

Sport & Leisure Facilities

Der klimafreundliche und umweltgerechte Sportkunststoffrasen – Anforderungen und Möglichkeiten in der Entwicklung

Die letztjährigen Diskussionen um die Umweltverträglichkeit von Kunststoffrasenplätzen im Sport sind vielen bestimmt noch im Gedächtnis. Dabei waren...

image

Sport & Leisure Facilities

Langlebigkeit spart Kosten – Hinweise zur optimalen Sportplatzpflege

Das Thema Sportplatzpflege wird in der Praxis immer noch recht stiefmütterlich behandelt, vor allem, wenn es sich um Anlagen handelt, auf denen kein...