Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Kongress „Bewegte Kindheit“ zum 8. Mal in Osnabrück

Die Osnabrücker Kongresse unter der Leitung von Prof. Dr. Renate Zimmer haben Tradition.

Photo

Der nächste Kongress "Bewegte Kindheit" findet vom 28.02. bis 02.03.2013 statt.

Auch dieses Mal liegt ein attraktives Programm vor, das eine gelungene Mischung von Theorie und Praxis verspricht. Im Vordergrund steht das Thema „Inklusion“ als eine der großen bildungs-politischen Herausforderungen für alle Bildungsinstitutionen. In unterschiedlichen thematischen Kontexten werden sich über 150 Einzelveranstaltungen mit der Frage beschäftigen, wie Kinder ihre Potenziale entfalten und ihre Ressourcen über Bewegung entdecken können.

Eröffnet wird den 8. Osnabrücker Kongress am 28.02.2013 mit dem Vortrag des Philosophen Prof. Dr. Nida-Rümelin „Die psychische Dimension der Bildung“. In 18 Hauptvorträgen, 4 Foren und in über 150 Workshops und Seminaren werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die Entwicklung, Bildung und Erziehung von Kindern vorgestellt und vielfältige praktische Anregungen für die Gestaltung einer „Bewegten Kindheit“ gegeben. 140 renommierte Referent/innen aus dem In- und Ausland garantieren dabei anspruchsvolle Kongressinhalte. Ein interessantes Rahmenprogramm, z.B. ein Auftritt des Improvisationstheaters "Die Springmaus", runden das Programm ab.

Der Kongress „Bewegten Kindheit“ wird vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück in Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für Frühkindliche Bildung und Entwicklung und dessen Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik veranstaltet. Die Schirmherrschaft hat der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, David McAllister, übernommen. Bereits acht Wochen vor Beginn ist der Kongress mit 3000 Teilnehmer/innen ausgebucht: www.bewegtekindheit.de


Foto: Huck Seiltechnik
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.