Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Kleinstadt erhält mit Snug ein mobiles Spielsystem

Snug, das mobile Spielsystem von Sutcliffe Play, hat in der Ortschaft Neston Einzug gehalten und deren schmucklosen Marktplatz in eine bunte, aufregende und frei zugängliche Spielanlage für Kinder und Jugendliche verwandelt.

Photo

Spielplatzgerätehersteller Sutcliffe Play wandte sich an den Rat von Cheshire West and Chester und die Gemeinschaftsinitiative CAN (Community Activities in Neston), nachdem er von deren Wunsch erfahren hatte, ihren neuen Marktplatz kindgerechter und bespielbarer zu gestalten. Sie wollten für den Marktplatz eine Spielanlage, die für Gemeindeveranstaltungen genutzt werden kann, aber zugleich einfach abgebaut und sicher aufbewahrt werden kann, wenn sie nicht genutzt wird.

Ein im Jahre 2011 durchgeführter Pilotversuch mit dem Snug Spielsystem zeigte, welch ein Erfolg das Spielsystem für den Marktplatz von Neston sein könnte. Zaria Shreef, Projektleiterin der CAN-Initiative, sagt dazu: „Ich war erstaunt, wie die Kinder auf die Snug Spielgeräte reagieren. Die Farben, Formen und die Freiformgestaltung des Spielsystems scheinen auf perfekte Weise die Fantasie der Kinder und Jugendlichen anzuregen. Manchmal muss den Kindern gezeigt werden, dass sie Spielgeräte ganz nach Wunsch bewegen können, aber sobald sie dies verstanden haben, sind ihrer Fantasie und Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt: eine Riesenschildkröte, ein Piratenschiff, eine einsame Insel – es gibt ständig neue Überraschungen. Ferner gibt es großartige Möglichkeiten der Teamarbeit und Zusammenarbeit, selbst zwischen Kindern, die einander nie zuvor getroffen haben. Es eignet sich hervorragend zur Durchführung von Studien, da die Eltern ein unfreiwilliges Publikum sind, während ihre Kinder spielen.“

Eine Studie wurde mit Eltern durchgeführt, deren Kindern mit den Probespielgeräten spielten, und diese bot eine solide Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln aus dem Rural Support Programme zum Kauf des Snug Spielsystems. Das Snug-Spielprojekt wurde zur einen Hälfte über das Rural Support Programme, und zur anderen Hälfte über Geldmittel für den Ausbau der Infrastruktur und zur Schaffung oder Erneuerung öffentlicher Einrichtungen (Section 106) finanziert. Weitere, vom Stadtrat von Neston bereitgestellte Gelder flossen an die CAN-Initiative zur Unterhaltung des Spielsystems.

Snug wurde bei diversen Veranstaltungen als sichere, frei zugängliche Spielanlage eingesetzt. Die CAN-Initiative nutzt das Spielsystem auch samstags auf dem Marktplatz von Neston, so dass Einkäufer und deren Familien in den Genuss einer kostenlosen Spielanlage kommen. Ehrenamtliche helfen beim Auf- und Abbau des Spielsystems mit, welches in den Ratsräumen gelagert wird. Die Nutzung des Systems als Spielanlage ist verbunden mit einer bewussteren Wahrnehmung von Gemeindeveranstaltungen und der Durchführung von Studien zu lokalen Fragen. (www.snugplay.co.uk)
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.