Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Procon GmbH baut das größte „Mensch-ärgere-Dich-nicht!“-Spiel der Welt

Klassiker im XXL-Format: Der Auftrag kam über Umwege.

Photo

Und er hatte es von Anfang an in sich: Die kanadische Firma Primeplay fragte im März 2012 bei der Procon GmbH an, im schwäbischen Freizeitpark "Tripsdrill" einen Fallschutzbelag zu verlegen – und zwar im Design des Spieles „Fang den Hut“. Zwei Monate später gab es dann grünes Licht für das Projekt, allerdings mit einer Änderung: Statt „Fang den Hut“ sollte nun der Klassiker „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ auf 195 m² entstehen.
In einem ersten Gespräch mit Helmut Fischer, einem der Eigentümer des Freizeitparks, stellte sich heraus, dass die aufwändige Gestaltung nicht die einzige zu nehmende Hürde war. Statt des standardmäßigen wasserdurchlässigen Belagssystems wünschte er sich eine glatte, wischfeste und schwer entflammbare Oberfläche, auf denen auch Besucherinnen mit Stöckelschuhen keine Eindrücke hinterlassen. Und die sollte nicht irgendwie, sondern in den Original Pantone-Farbtönen des Schmidt-Spiels entstehen. Procon baut jährlich tausende Quadratmeter Fallschutzflächen. Aber diese Kombination war neu – und eine große Herausforderung für Geschäftsführer Reinhard Bojahr und seine Mitarbeiter.

In enger und intensiver Zusammenarbeit mit den Labors langjähriger Lieferanten wie der Conica Technik und der Melos GmbH wurde ein Belag entwickelt, der alle Anforderungen erfüllte. Selbst die vom Lizenzgeber „Schmidt Spiele“ vorgegebenen Farben konnten exakt nachgestellt werden. Der weltbekannte Schriftzug und das Design wurden auf Schablonen übertragen, mit denen er vor Ort in mehreren Schichten aufgebracht werden sollte. Im Freizeitpark selbst wartete dann die nächste Herausforderung: Das Primeplay-Spielgerät – eine nahezu in sich geschlossene Konstruktion aus Pfosten, Netzen und Rutschen - war bereits komplett montiert. Die Devise lautete somit:
Mensch-ärgere-Dich-nicht! Auf Knien und bäuchlings bewiesen die Procon-Mitarbeiter, dass sie auch in ungewohnter Lage hundertprozentige Präzision abliefern.

Und das Resultat kann sich sehen lassen. Entstanden ist neben einem neuen Belag eine ungewöhnliche Spieleattraktion mit einem pflegeleichten, dauerhaft sicheren Fallschutzbelag – dank dessen sich Tripsdrill nun rühmen kann, das größte „Mensch-ärgere-Dich-nicht“-Spiel der Welt sein eigen zu nennen. (www.procon-gmbh.com)
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.