Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
05.11.2014 - Ausgabe: 5/2014

EPDM-Mulchbelag für ein „grünes Klassenzimmer“

Photo

Die Meller Melos GmbH stiftete im Frühjahr einen EPDM Mulch-Belag für das Schulzentrum IGS Melle. Rosinenstück der Anlage, das innerhalb der Gesamtschule den Namen „grünes Klassenzimmer“ trägt, ist ein schattiges, kreisrundes Plätzchen unter Bäumen, welches mit EPDM Mulch ausgestattet wurde.

Elf Meter Durchmesser hat die Anlage des Klassenzimmers 6 mit Sitzbänken auf mit Natursteinmauern gefüllten Gabionen. Schüler nutzen die grüne Lounge in den Pausen; auch eine Elternsitzung hat dort bereits stattgefunden. Demnächst sollen sogar hin und wieder ausgewählte Schulstunde draußen durchgeführt werden, sagt IGS-Schulleiterin Marlies Brüggemann.
Die Leiterin der integrierten Gesamtschule ist erfreut, einige Bereiche des grünen Klassenzimmers mit versiegelten Flächen ausgestattet zu haben. Das erleichtert den Reinigungskräften die Arbeit und die Flächen können auch nach feuchter Witterung schnell wieder genutzt werden. Diese Polyurethan-gebundene EPDM Mulchfläche (www.melos-gmbh.com/epdm-mulch) des Klassenzimmers 6 lässt sich mit geringem Aufwand reinigen. Sie bleibt auch hygienisch sauber, denn das Material bietet keinen Nährboden für Pilze und Bakterien. Somit entstehen keine versteckten Pflegekosten.
Der mit PUR- Bindemittel gebundene EPDM-Mulch ist nach der Spielzeugnorm EN 71-3 und der ZEK 01.4-08 zertifiziert und als wasserdurchlässiges System von der Fachfirma Berleburger Schaumstoff-Werke, einem Kunden der Firma Melos am Schulzentrum eingebaut worden. Das verwendete Material ist aus neuwertigem, durchgefärbtem EPDM hergestellt. „Das Material ist umweltfreundlich und vor allem farbstabil“, sagt Benno Bojahr, Anwendungstechniker bei Melos. In spezieller Bauweise ist es möglich, EPDM-Mulch als zertifizierten Fallschutzbelag einzubauen.

Insgesamt stellt der Melos EPDM Mulch eine neu entwickelte Komponente für Fallschutzböden, Freizeitflächen und Wegebereiche dar. „Melos besitzt hier ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Bojahr. Die Materialform des EPDM Mulchs wirkt besonders natürlich. Als wasserdurchlässiger Bodenbelag bietet EPDM Mulch nicht nur eine hygienische, sondern auch eine wirtschaftliche Alternative zu organischen Materialien. Fest mit dem Unterbau verbunden, ermöglicht der fugenlose Belag barrierefreies und sicheres Spielen.

Schulleiterin Brüggemann war die Idee für ein grünes Klassenzimmer gekommen, als an der Schule neue Fluchttüren und Treppen installiert wurden. Sie ließ eine Schlüsselfunktion für die Lehrer einbauen, so konnten die Türen auch ganz „normal“ geöffnet werden. Ihr Ziel war es von Beginn an, dass sich Schüler und Eltern für das Projekt einbringen. Das gelang. Im Herbst 2013 begannen die Planungen konkret zu werden. Es wurden Termine gemacht und Treffen anberaumt. Melos sagte den Einbau des neu entwickelten Mulchs als Referenzobjekt zu. Insgesamt arbeiteten rund 25 Eltern zumeist an Samstagen am grünen Klassenzimmer. Damit der Förderverein der Schule rund 4.500 Euro zuschießen konnte, beteiligten sich 200 Kinder an einem Sponsorenlauf, erzählt Bianca Kreyenhagen, die Vorsitzende des Fördervereins.

Schulleiterin Marlies Brüggemann überlegt schon, wie sie weitere Sitzmöglichkeiten originell bauen kann und hat sich Gitterroste anliefern lassen, die andernorts nicht mehr benötigt wurden. Die würde sie gern mit Material von Melos überziehen. Aber das ist eine andere Geschichte.


Fotos: Melos GmbH

 

Mehr zum Thema Spielplatzsicherheit

image

Spielplatzsicherheit

Sicherheit auf dem Spielplatz Die unendliche Geschichte – ständig neu aufgekocht?

Nichts ist sicherer als der Kinderspielplatz! Eine gewagte These oder Wirklichkeit?

image

Spielplatzsicherheit

Wasser marsch ! Auf Spielplätzen? Aber mit Sicherheit!

Wer kennt sie nicht, die Bedenken von Betreibern, Landschaftsarchitekten und schließlich und endlich den Eltern. Ja, Wasser birgt Risiken. Aber letztendlich gibt es dafür Normen und Regelwerke, die die Verwendung bzw. den Umgang mit Wasser als Spielmöglichkeit regeln.

image

Spielplatzsicherheit

DIN EN 1177:2018 Stoßdämpfende Spielplatzböden – Prüfverfahren zur Bestimmung der Stoßdämpfung

Die unterschiedlichen Fallschutzbeläge variieren hinsichtlich Kosten, Mindest-Einbaustärken sowie Reinigungs- und Pflegeanforderungen. Es ist zu beachten, dass die wichtigste Eigenschaft dieser Beläge die sicherheitsrelevante Stoßdämpfung darstellt. Dies ist die Eigenschaft des Spielplatzbodens, die Aufprallenergie abzubauen, die entsteht, wenn ein Kind von einem Spielgerät stürzt. Somit wird eine kritische, also lebensbedrohende, Verletzung des stürzenden Kindes weitestgehend ausgeschlossen.

image

Spielplatzsicherheit

Mit großen Sprüngen – Durch Normung Sicherheit in Trampolinparks optimieren

Stürmende Kinder und Jugendliche, Geschrei, Ausgelassenheit und leuchtende Augen - kaum öffnen sich die Türen eines Trampolinparks, lassen die Besucher nicht lange auf sich warten.

image

Spielplatzsicherheit

Von der Rollsporteinrichtung zum Skatepark - Die Entwicklung der DIN EN 14974

Die sicherheitstechnische Normgebung hat auf dem Gebiet des Rollsports wahrlich einen langen und steinigen Weg hinter sich: Als im Jahre 1995 die DIN-Norm für Rollsporteinrichtungen – damals noch unter der DIN 33943 – veröffentlicht wurde, erlebte der Rollsport gerade einen ersten sogenannten „Boom“.