Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Sutcliffe Play bringt „Bluetooth Pod Shelter“ auf den Markt

Photo

Der “Pod” Unterstand verfügt über LCD-Lichter und einen kurbelbetriebenen Musik-Player mit Bluetooth. So lernen die Jugendlichen etwas über kinetische Kraft, während sie über die drei Lautsprecher Musiktitel abspielen, die auf ihren Mobiltelefonen gespeichert sind.
Die sensorgesteuerten Lichter schalten sich ab einer gewissen Dunkelheit automatisch ein. Dieses System wird durch ein Computerprogramm gesteuert, so dass Lautstärke und Helligkeit den individuellen Kundenwünschen entsprechend vorher eingestellt werden können.
Der nach dem Baukastenprinzip aufgebaute „Pod” wurde nach Treffen mit dem Gemeinderat von Kirklees entwickelt. Sutcliffe Play gelang es, dessen Vorschläge in die Gestaltung einfließen zu lassen, so dass jetzt jeder Kunde genau angeben kann, wie offen oder geschlossen er „seinen Pod“ gerne hätte. Abgewinkelte Paneele und Gummidichtungen verhindern, dass zu viel Lärm nach außen dringt und Anwohner und benachbarte Einrichtungen dadurch gestört oder anderweitig beeinträchtigt werden.
Die vollständig versiegelten Paneele verhindern zudem Wassereintritt und große Seitenwände bieten Windschutz. So sind die Kinder und Jugendlichen im Inneren des „Pods“ vor den Naturelementen geschützt.
Die blaue Farbe und den Namen des Geräts wählte Sutcliffe Play zusammen mit der Archbishop Holgates School in York aus. Diese Zusammenarbeit mit der Schule kam über den „Industrial Trust“ zustande, einem von führenden Industrieunternehmen getragenen Fonds, der es Jugendlichen ermöglicht, Bildungserfahrungen außerhalb der Schule in Betrieben zu sammeln.
Viv Jebson, Geschäftsführer von Sutcliffe Play, meint dazu: „Das Thema Umwelt steht bei unserem Unternehmen ganz oben auf der Tagesordnung. Unsere Neuentwicklung „Pod” eignet sich besonders dazu, den Kindern auf kreative und spielerische Weise zu zeigen, wie Energie umweltschonend erzeugt werden kann. Zudem fördert der „Pod” die Fitness von Kindern und Jugendlichen, da das von uns installierte Musiksystem nur dann funktioniert, wenn die Kinder und Jugendlichen selbst körperlich aktiv werden.”
(www.sutcliffeplay.co.uk)
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.