Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Pieper Holz ist für den TÜV Rheinland die erste Wahl

Photo

Dies war ein erstes positives Signal auf eine lange Mängelliste des TÜV an vielen deutschen Spielplätzen. Im Frühjahr hatte der TÜV Rheinland bundesweit Kinderspielplätze auf ihre Sicherheit überprüft, wobei nur jeder zehnte für „in Ordnung“ befunden wurde. In insgesamt sechzehn Fällen wurde sogar wegen erhöhter Lebensgefahr für die Kinder eine sofortige Sperrung gefordert. Die Grundlage solcher Untersuchungen bildet die EN-Norm 1176, in der die Konstruktion und der Bau von Spielgeräten und Anlagen genau festgelegt ist.
Als Reaktion auf dieses desaströse Ergebnis haben der TÜV Rheinland, die Firma Pieper Holz, Galeria Kaufhof und Bild der Frau unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Familienministerin Ursula von der Leyen schließlich die gemeinsame Aktion „Gewinnt euren Traum-Spielplatz!“ ins Leben gerufen. Die Resonanz darauf war enorm: Insgesamt beteiligten sich mehr als einhundert Kindergärten, von denen der Kindergarten „Birkenwiese“ die Jury besonders begeisterte. So entstand in Bad Langensalza nach den Vorstellungen der Kinder sowie unter 100%iger Einhaltung der Sicherheitsvorschriften ein 30.000 Euro teures Spielparadies mit Kletterwand, Sandrad, Sechseckturm, Feuerwehrstange, Rutsche, Kletternetz, Schaukel, Karussell und Wippe. Professionell umgesetzt wurde der Traum-Spielplatz von der Firma Pieper Holz, dem qualifizierten Spielanlagen-Spezialisten aus dem Sauerland. (www.pieperholz.de)
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.