Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Trampoline ziehen Kinder magisch an

Photo

Kein Wunder – Trampolinspringen macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist gleichzeitig auch gesund und fördert u.a. auch den Koordinations- und Gleichgewichtssinn. Auf Kinder und Jugendliche üben Trampoline eine magische Anziehungskraft aus. Einrichtungen mit Trampolinen haben einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber vergleichbaren Institutionen, bei denen keine Trampoline im Einsatz sind. Immerhin entscheiden bei über 80 Prozent aller Familien die Kinder maßgeblich mit, welches Urlaubsziel und welche Einrichtung gewählt wird.
Doch aufgepasst: Gerade bei öffentlicher Nutzung von Trampolinen ist es wichtig, Sicherheitsaspekte in die Planung einzubeziehen. Das Aufstellen eines Trampolins mit freiem, unbeaufsichtigten Zugang und nicht überwachter Nutzung bringt nämlich für den Betreiber besonders bei Unfällen rechtliche Risiken mit sich, da bestimmte Trampolintypen von Konzeption und Leistungsvermögen als Sportgerät eingestuft sind und daher auf Spielplätzen nicht einsetzbar sind. Eine Ausnahme stellen solche Trampoline dar, welche der Spielplatzgerätenorm DIN EN 1176 entsprechen und daher offiziell als Spielgerät gelten. Solche Trampoline können problemlos und rechtlich abgesichert im öffentlich zugänglichen Bereich eingesetzt werden – ganz ohne Aufsichtspflicht.
Bei Trampolintypen mit einer relativ kleinen Sprungfläche, bei denen immer nur ein Kind springen kann, sind Zusammenstöße als eine der häufigsten Unfallursachen auf Trampolinen weitestgehend ausgeschlossen – ebenso Risikosprünge wie Salti, Rücken- oder Bauchsprünge. Zusätzlich verhindert der ebenerdige Einbau sowie ein reduzierter Sprungleistungsgrad in Verbindung mit einem geeigneten umliegenden Fallschutz ein Herunterfallen aus großer Höhe sowie die Gefahr des unfallträchtigen Aufenthalts unter dem Sprungbereich des Trampolins. Kompakte Spielplatztrampoline wie z.B. das Eurotramp Kids Tramp bieten geringe Unfallgefahr mit hohem, kindgemäßen Spielspaß.
Mehr Informationen: www.eurotramp.com
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.