Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
20.02.2017 - Ausgabe: 1/2017

Willkommen in „Amazonia“

Bolton’s fantastische neue Untergrundspielwelt

Photo

Wenn man einen flüchtigen Blick auf das Einkaufszentrum am Marktplatz von Bolton, in der Nähe von Manchester, Nordengland, wirft, sei einem verziehen, dass man sich kaum vorstellen kann, was zwischen einer Vielzahl von Geschäften, Restaurants und Filialen im Verborgenen liegt…

Im Jahr 2016 enthüllte eibe eines der faszinierendsten Projekte der letzten Jahre: ‚Amazonia‘ ist eine magische, kaleidoskopartige, unterirdische Spielwelt, die neben einem maßgeschneidertem Abenteuerspielpatz auch eine Eisenbahnstrecke und  eine „verrückte“ Minigolfanlage enthält. Seit der offiziellen Eröffnung im Sommer gab es keinen Tag, an dem die Anlage nicht mit glücklichen Kindern bevölkert war. Es gibt einen anspruchsvolleren Bereich für größere Kinder von 4 – 14 Jahren neben einem kleinen abgegrenzten Spielareal für die ganz Kleinen. Im Dschungelcafé können sich die Eltern ausruhen und zusehen, was die Kinder machen. Eine erholsame Oase, um etwas zu trinken oder eine Kleinigkeit zu essen, während ihre „unerschrockenen Entdecker“ durch den ‚Amazonas‘ toben, ihn erkunden und neue Freunde kennenlernen.

„Es ist schon erstaunlich so einen absolut ungewöhnlichen Spielplatz unter einem Einkaufszentrum zu finden, wo früher die Anlieferungen gemacht wurden,“ kommentiert eibe UK‘s Geschäftsführer Paul Redden, „Die vorher- /nachher-Fotos sind eine tolle Chronologie der Verwandlung.  Das Konzept, das hinter diesem Umbau steckt, ist bemerkenswert und die Nutzung der vorhandenen Fläche ist brillant umgesetzt. Es ist zweifellos eines unserer innovativsten, ästhetisch ansprechendsten Konzepte, die wir jemals umgesetzt haben.“

Erste Pläne für die Neugestaltung wurden 2015 entwickelt und es war von Anfang an klar, dass es eine ganz besondere Herausforderung werden würde. So waren die Konstruktion und Logistik wesentliche Vorgaben für das Design. Mit dieser Vorgabe immer vor Augen begann ein Kreativteam damit aus den gewagten Wünschen des Kunden eine einfallsreiche Lösung zu gestalten. In Zusammenarbeit mit Martin Wragge, Eigentümer der Inception Holdings Sarl and Wren Architects, war das eibe Team während der gesamten Dauer des 200.000-Pfund-Projekts in ständigem Kontakt mit allen Hauptakteuren. „Bei einem stetigen Austausch von Designideen ist ein fortlaufender Dialog unverzichtbar“, erklärt Designmanager David Hibberd und fügt hinzu:

“Wir schließen jedes Projekt fristgerecht ab. Trotz der unzähligen Änderungen, die im Laufe der gestalterischen Konzeption gemacht wurden, hatten wir immer den Abgabetermin im Kopf. Anfänglich hatten wir an ein Industriethema gedacht, aber nach einiger Zeit kam allmählich die Idee eines Amazonasdschungels auf. Dabei galt es, die perfekte Balance zwischen Praxistauglichkeit, Abenteuer und der optimalen Nutzung des vorhandenen Platzes zu finden, um möglichst viel Spielspaß zu bieten. Die Tage wurden lang, als wir Entwürfe erstellt und wieder verworfen haben. Es gab sehr viele Änderungen und auch Kehrtwenden, bevor wir das Design perfektioniert haben. Aber die vielen Anpassungen, manchmal bis nach Mitternacht, haben sich am Ende ausbezahlt!”

Die Montage war die nächste Hürde, die es zu überwinden galt. Die schwierige Zufahrt, Höhenbeschränkungen und die Arbeitsschutzvorschriften waren von vorrangiger Bedeutung, doch ein erfahrenes Montageteam war von Anfang an zuversichtlich, dass alles nach Plan verlaufen würde.

Die Herausforderungen bei „Amazonia“ waren zwar schwieriger als jemals zuvor, aber das Ergebnis war wirklich außergewöhnlich und passt zweifellos in die „Wow-Kategorie“! Den Fans der engl. TV-Serie „Doctor Who“ wird das „Tardis-Element“ gefallen, das mit einer außergewöhnlichen Überraschung aufwartet, ausgehend von einem Raum, der  - wie es zuerst scheint – sehr begrenzt wirkt.

Erreichbar über die renovierten viktorianischen Gewölbe im Keller des Einkaufszentrums ist „Amazonia“ ein Vergnügungsort für Kinder jeden Alters, vom Kleinkind bis zum Teenager. Das maßgeschneiderte Spielgerät sieht wirklich atemberaubend aus und in Verbindung mit den realistischen Stimmen von Urwaldtieren, könnte man meinen, man wäre im tiefsten Südamerika auf einer Expedition durch Brasilien.

Egal ob Klettern, Balancieren, Springen, Schaukeln oder Rutschen – der Spielwert ist unglaublich. Dazu noch eine Fahrt an Bord des Dschungelexpresszugs, der sich durch das unterirdische Netzwerk dieses perfekten Spielplatzes schlängelt und man hat wirklich einen Park der Zukunft.

Gemäß der Vorgaben, hat eibe eine riesige, maßgeschneiderte Kletteranlage aus ihrer „unique“-Reihe montiert. Sie umfasst eine Vielzahl von Türmen und Kletternetzen und wird durch thematische Grafiken auf der gesamten Anlage optimal ergänzt; durch die Vielfalt an Spielelementen wird der Besucher über Stunden unterhalten, wo ansonsten Langweile schon nach wenigen Minuten einsetzt. Der zum Spielgerät passende Flüssigfallschutzboden komplementiert diesen Bereich hervorragend und der optische Effekt ist wirklich beeindruckend.

Nikki Wilson-Cook, Managerin des Einkaufszentrums, sagt, das Endergebnis sei viel besser als sie jemals zu hoffen gewagt habe, als letztes Jahr die ursprüngliche Planung veröffentlicht wurde. „Die Details in diesem Bereich sind unglaublich; die Kinder, die hereinkommen, sind wirklich verblüfft. Hier dreht sich alles um das Unterhaltungs- und Freizeitangebot für Leute, die in das Einkaufszentrum kommen. Die Besucher wollen den Tag voll ausnutzen und wir hoffen, dass uns das hiermit gelingt.“ Amazonia Manager, Jonathan Davis fügt hinzu: „Ich habe schon überall gearbeitet und ich habe noch nie ein Zentrum wie dieses gesehen – es bietet alles und wir hoffen die Menschen werden richtig Spaß haben.“

 

Text + Foto: eibe Produktion & Vertrieb GmbH & Co.KG

Mehr zum Thema Spielplatz-Report

image

Spielplatz-Report

Der Ninja-Warrior-Spielplatz

Im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist Geschicklichkeit gefragt.

image

Spielplatz-Report

Der Wal im Parc Central de Nou Barris in Barcelona

Barcelona hat einen Plan: die Schaffung eines freundlich gestalteten Erlebnisorts für alle Bürger, insbesondere für die Kleinen.

image

Spielplatz-Report

Sanierung des Spielplatzes Studentenwiesel in Regensburg unter dem Motto „Leben wie im Alten Rom“

Da es durch die historischen Begebenheiten in der Regensburger Altstadt nur begrenzte Möglichkeiten für die Schaffung von neuem Spielraum gibt, ist der Spielplatz am Studentenwiesel ein besonders wichtiger Ort für Kinder und Familien der Innenstadt.
Er liegt...

image

Spielplatz-Report

Spielen mitten in der Stadt – Ein neuer Spielplatz für Göttingen

Mitten in der Innenstadt von Göttingen liegt der Pauliner Kirchplatz. Die aus stadthistorischer Sicht bedeutende Fläche diente im Mittelalter und dann wieder bis ins 17. Jahrhundert hinein zunächst als Friedhof, bevor...

image

Spielplatz-Report

Von der Rechnerhalle zum „Abakus“: Ein städtischer Platz für Spiel, Sport und Erholung im Herzen Potsdams

Die Plantage ist einer von drei im 18. Jahrhundert angelegten grünen, baumbestandenen Stadtplätzen der Potsdamer Innenstadt und stellt einen wesentlichen Baustein...

image

Spielplatz-Report

Aufwertung eines Spielplatzes – Ergebnis eines mehrstufigen Beteiligungsverfahrens mit Kindern und Jugendlichen in Berlin-Gropiusstadt

Fortsetzung der Schilderungen zu den weiteren Projektentwicklungen.
(Erster Beitrag erschienen in der Playground and Landscape Ausgabe 4 / 2019).