Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

2. Wettbewerbsrunde bei "Mission Olympic"

Photo

Der Einsatz hat sich gelohnt: Witten, Herzogenrath, Haltern am See, Emsdetten und Delbrück aus Nordrhein-Westfalen sind offizielle Kandidatenstädte von Mission Olympic, dem bundesweiten Städtewettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Coca-Cola Deutschland. Damit sind die Städte dem Titel "Deutschlands aktivste Stadt" und der Prämie von 75.000 Euro für den Breitensport einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Um sich für das Finale zu qualifizieren, ist nun das sportliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger gefragt: Ab sofort sind alle Initiativen für Bewegung und Sport aus den insgesamt 29 Kandidatenstädten aufgerufen, sich am Wettbewerb Mission Olympic zu beteiligen. Gesucht sind sportliche Gruppen, Teams, Treffs und Organisationen, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement Menschen in Bewegung bringen oder in Bewegung halten. Sportliche Initiativen können sich bis 22. Oktober über die Internetseite www.mission-olympic.de bewerben. Das Engagement für ihre Stadt kann zusätzlich mit einem Gewinn von 5.000 Euro belohnt werden.

Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen ist davon überzeugt: "Nordrhein-Westfalen ist eine sehr sportliche Region. Das zeigt sich nicht nur durch das vielfältige ehrenamtliche Engagement im organisierten Sport, sondern vor allem auch durch Menschen, die sich privat für mehr Bewegung einsetzen. Ob Laufgruppe oder Wandertreff - Mission Olympic möchte all diejenigen ansprechen und honorieren, die ihre Mitmenschen motivieren, einen gesünderen Lebensstil zu führen."

Im November tritt die offizielle Jury zusammen und wählt fünf Finalstädte aus, die im Jahr 2011 jeweils ein Festival des Sports als Finale von Mission Olympic ausrichten. Dann entscheidet die Aktivität der Bürgerinnen und Bürger, wer "Deutschlands aktivste Stadt 2010/2011" wird. Titel und Preisgelder werden Ende 2011 überreicht.
Der DOSB und Coca-Cola hatten im Mai den vierten Städtewettbewerb Mission Olympic eingeläutet. Auch in diesem Jahr werden bundesweit Städte gesucht, die ihre Bürgerinnen und Bürger nachhaltig bewegen. Der Sonderpreis des Wettbewerbs steht in diesem Jahr unter dem Motto "Move it - Für mehr Bewegung im Alltag". Mit diesem Sonderpreis möchten die Initiatoren Sport- und Bewegungsprojekte auszeichnen, die sich an Kinder und Jugendliche richten und für mehr Bewegung und Sport im Alltag sorgen. Der Sonderpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro für die ersten drei Plätze dotiert.

Mit Mission Olympic möchten die Initiatoren DOSB und Coca-Cola den Breitensport nachhaltig fördern und eine aktive Lebensweise in den Mittelpunkt stellen. Alle Kandidatenstädte, weitere Informationen sowie aktuelle Pressefotos zu Mission Olympic erhalten Sie unter www.mission-olympic.de/presse

 Bild: Nordreisender / photocase.com

 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.