Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
19.11.2010 - Ausgabe: 5/2010

2. Wettbewerbsrunde bei "Mission Olympic"

Photo

Der Einsatz hat sich gelohnt: Witten, Herzogenrath, Haltern am See, Emsdetten und Delbrück aus Nordrhein-Westfalen sind offizielle Kandidatenstädte von Mission Olympic, dem bundesweiten Städtewettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Coca-Cola Deutschland. Damit sind die Städte dem Titel "Deutschlands aktivste Stadt" und der Prämie von 75.000 Euro für den Breitensport einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Um sich für das Finale zu qualifizieren, ist nun das sportliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger gefragt: Ab sofort sind alle Initiativen für Bewegung und Sport aus den insgesamt 29 Kandidatenstädten aufgerufen, sich am Wettbewerb Mission Olympic zu beteiligen. Gesucht sind sportliche Gruppen, Teams, Treffs und Organisationen, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement Menschen in Bewegung bringen oder in Bewegung halten. Sportliche Initiativen können sich bis 22. Oktober über die Internetseite www.mission-olympic.de bewerben. Das Engagement für ihre Stadt kann zusätzlich mit einem Gewinn von 5.000 Euro belohnt werden.

Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen ist davon überzeugt: "Nordrhein-Westfalen ist eine sehr sportliche Region. Das zeigt sich nicht nur durch das vielfältige ehrenamtliche Engagement im organisierten Sport, sondern vor allem auch durch Menschen, die sich privat für mehr Bewegung einsetzen. Ob Laufgruppe oder Wandertreff - Mission Olympic möchte all diejenigen ansprechen und honorieren, die ihre Mitmenschen motivieren, einen gesünderen Lebensstil zu führen."

Im November tritt die offizielle Jury zusammen und wählt fünf Finalstädte aus, die im Jahr 2011 jeweils ein Festival des Sports als Finale von Mission Olympic ausrichten. Dann entscheidet die Aktivität der Bürgerinnen und Bürger, wer "Deutschlands aktivste Stadt 2010/2011" wird. Titel und Preisgelder werden Ende 2011 überreicht.
Der DOSB und Coca-Cola hatten im Mai den vierten Städtewettbewerb Mission Olympic eingeläutet. Auch in diesem Jahr werden bundesweit Städte gesucht, die ihre Bürgerinnen und Bürger nachhaltig bewegen. Der Sonderpreis des Wettbewerbs steht in diesem Jahr unter dem Motto "Move it - Für mehr Bewegung im Alltag". Mit diesem Sonderpreis möchten die Initiatoren Sport- und Bewegungsprojekte auszeichnen, die sich an Kinder und Jugendliche richten und für mehr Bewegung und Sport im Alltag sorgen. Der Sonderpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro für die ersten drei Plätze dotiert.

Mit Mission Olympic möchten die Initiatoren DOSB und Coca-Cola den Breitensport nachhaltig fördern und eine aktive Lebensweise in den Mittelpunkt stellen. Alle Kandidatenstädte, weitere Informationen sowie aktuelle Pressefotos zu Mission Olympic erhalten Sie unter www.mission-olympic.de/presse

 Bild: Nordreisender / photocase.com

 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die „durchwachsene Stadt“: klimafreundliches Leitbild für Städtebau und Architektur

Klimagerechter Städtebau und klimaschutzorientierte Gebäudeplanung können Sauerstoff produzieren und die Luftqualität auf verschiedenen Ebenen verbessern. Die Energieeinsparungen von Gebäuden sind...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gestiegene Rohstoffpreise betreffen auch den Spielplatzbau

Stark angezogene Rohstoffpreise betreffen mittlerweile viele Bereiche der Wirtschaft und des Handwerks und sind längst ein maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Konjunktur in den kommenden Jahren. Grund für den teils...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gridgrounds

Mit «Gridgrounds» wurde ein langgestreckter öffentlicher Platz geschaffen, der sich über den zentralen Raum erstreckt, so dass alle Wege an einem Ort zusammenlaufen und damit ein neues Quartierszentrum bilden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Bespielbares Schermbeck

In der kleinen Gemeinde Schermbeck haben DTP Landschaftsarchitekten alltägliche Räume in der Stadt wieder bespielbar gemacht. Dabei ist kein Freizeit- oder Entertainmentpark entstanden. Ganz im Gegenteil. Unaufgeregt und gewöhnlich...