Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Zu viel Fernsehen erzeugt Schmerzen bei Kindern

Photo

Wer lange vor der Kiste hockt, der hat Schmerzen. Was Ursache und was Wirkung ist, ist Forschern noch unklar. Rücken und Kopf schmerzen, wenn Jugendliche viel Zeit vor Fernsehern und Computermonitoren verbringen, berichten skandinavische Forscher. Mehr als 30.000 Jugendliche untersuchten die Wissenschaftler um Torbjørn Torsheim von der norwegischen Universität Bergen. Sie fragten nach Computernutzung und Fernsehverhalten. Je länger die Teenager vor den Kisten hockten, desto häufiger hatten sie Schmerzen.
„Es gibt zunehmend Beschwerden bei Jugendlichen durch Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Kopfschmerzen“, sagt Torsheim. „Parallel dazu nimmt die Zeit zu, die vor Bildschirmen verbracht wird.“ Deshalb wollten die Forscher wissen, ob es hier einen Zusammenhang gibt. Bei Mädchen scheint es nach den Studienergebnissen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Schädelbrummen und dem Fernsehverhalten beziehungsweise dem Computergebrauch zu geben. Torsheim und seine Kollegen nehmen an, dass es schlicht auf die insgesamt vor Bildschirmen verbrachte Zeit ankommt. Außerdem ist das Sitzen vor Monitoren aus Sicht der Wissenschaftler zwar ein Faktor für die zunehmenden Schmerzen der Teenager, durchaus aber nicht der Hauptgrund. Der dürfte woanders zu suchen sein, zum Beispiel bei mangelnder Bewegung und fehlendem Sport der Jugendlichen. Träfe das zu, dann wäre der Zusammenhang zwischen Bildschirmzeit und Schmerzen ein Symptom des Bewegungsmangels. Ob dem so ist, müssen die Forscher noch herausfinden.
(Apotheken-Umschau vom 9. Juni 2010/BMC Public Health)
 

photo: Juttaschnecke / photocase.com

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.