Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Spielplätze in Gefahr

Photo

Spielplatz in Gütersloh wird als Bauland verkauft

Eine Wippe aus Holz, eine silberne Metallrutsche und ein rechteckiger Sandkasten; alles umrahmt von Bäumen, so sieht es zurzeit auf dem Kinderspielplatz am Marconiweg im Gütersloher Stadtteil Spexard aus. Aber das wird sich bald ändern. Denn die Stadt Gütersloh hat jetzt entschieden, den Spielplatz als Bauland zu verkaufen. So soll Geld eingespart werden. Das sei ganz üblich, sagt Christine Lang, Kämmerin der Stadt Gütersloh. Gütersloh hat ein klares Ziel: Rund 54.000 Euro sollen eingespart werden, und dafür werden 17 Spielplätze aus dem Stadtbild verschwinden. Die Stadt ist kein Einzelfall, auch andere Kommunen kürzen bei den Spielplätzen. In Hagen sollen zum Beispiel 30 bis 40 von 180 Spielplätzen weichen, und Dortmund versucht schon seit Jahren 87 seiner 372 Spielplätze loszuwerden. In allen Fällen soll Bauland oder eine Grünfläche entstehen, wo jetzt noch Kinder schaukeln und rutschen. Die Eltern in Gütersloh stehen nicht hinter den Plänen der Stadt.

Sparen mit Spielplätzen

Dennoch hat es in Gütersloh bisher kaum Proteste von den Eltern gegeben. Die wären auch nicht leicht durchzusetzen, denn eine landesweit einheitliche Regelung zu Spielplätzen gibt es nicht, nur Empfehlungen.
Und so versuchen die Städte in NRW mit weniger, aber dafür besseren Spielplätzen Geld zu sparen. Vor dem Spielplatz am Marconiweg spielen einige Kinder auf der Straße Federball. Sie kennen die Pläne der Stadt Gütersloh und sind wenig begeistert, dass ihr Spielplatz bald verschwunden sein wird.
(WDR 2, Westzeit, vom 8. November 2010, Informationen von Christoph Münch)
 

Photoquelle: freeday / photocase.com

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.