Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen in Berlin gegründet

Photo

Unter dem Motto „Türen öffnen für Kinder!“ verfolgt die BAG das Ziel, die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf kommunaler Ebene wirkungsvoller einzufordern und umzusetzen.
Die BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen will als Netzwerk den kollegialen Austausch und die gegenseitige Beratung intensivieren, Qualifizierungen anbieten, Standards und Arbeitshilfen entwickeln, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit betreiben, fachliche Stellungnahmen abgeben und die Arbeit ihrer Mitglieder in den Kommunen wirkungsvoll unterstützen.
In vielen Kommunen und Landkreisen setzen sich Kinder- und Jugendbeauftragte, Kinderkommissionen, Drehscheiben für Kinderpolitik, Kinder- und Jugendbüros oder ähnliche Vertretungen für die Interessen von Mädchen und Jungen ein. „Wir sind Seismographen für kindliche Lebenswelten und deren Gefährdungspotenziale. Wir sind das Bindeglied zwischen Kindern und Jugendlichen, Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit. Die Partizipation von Kindern und Jugendlichen ist ein Grundprinzip unserer Arbeit“, beschreibt Jana Frädrich, Kinderbeauftragte der Landeshauptstadt München und Gründungsmitglied, die Arbeit der BAG-Mitglieder.
Die Gründung unterstützen bislang rund 30 kommunale Kinderinteressenvertreterinnen und -vertreter. Die BAG ist offen für neue Mitglieder, die die gemeinsamen Ziele unterstützen und aktiv an deren Umsetzung mitwirken wollen. Die Arbeit in der BAG Kommunale Interessenvertretungen soll nicht zuletzt den Mädchen und Jungen vor Ort zugutekommen.
Als wichtige Grundlagen dienen der BAG die UN-Kinderrechtskonvention sowie die Ergebnisse des „Nationalen Aktionsplans für ein kindergerechtes Deutschland 2005 2010“ (NAP). Die Gründung der BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen fand vor dem Abschlusskongress des NAP in Berlin statt, zu dem Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet wurden.
(Kinderbeauftragte der Landeshauptstadt München, Jana Frädrich – 7. Dezember 2010)
 

photo: skyla80 / photocase.com

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.