Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
15.04.2011 - Ausgabe: 2/2011

Der Umwelt zuliebe: Spielgeräte aus Recycling-Kunststoff

Photo

Doch seit 2001 widmet sich die Westfalia Spielgeräte GmbH einer neuen und großartigen Idee: Spielgeräte aus Recycling-Kunststoff. Nach zweijähriger Entwicklungsphase brachte Westfalia die neue und überzeugende Produktserie aus dem innovativen Material auf den Markt und fasste damit schnell Fuß. Das seit 1995 in Hövelhof ansässige Unternehmen beziffert den Umsatzanteil an Spielgeräten aus Recycling-Kunststoff mittlerweile mit 80% und ist als Urheber der Idee auch heute noch Marktführer in diesem Bereich.
Durch den Einsatz von Recycling-Kunststoff lässt sich nahezu jeder Kinderwunsch realisieren: Das umfangreiche Produktangebot der Westfalia Spielgeräte GmbH bietet große Spielkombinationen, Sandspiel- und Kletteranlagen, Schaukeln, Spielhäuser und vieles mehr. Bei den individuellen Gestaltungsvariationen ist für Jung und Alt garantiert etwas Passendes dabei. Selbst für die kleinsten Kinder unter 3 Jahren ist Spielspaß garantiert. Für das im August 2008 in Kraft getretene Kinderbildungsgesetz „KiBiz“ hat Westfalia bereits 2007 vorausschauende Maßnahmen getroffen: Eine neue Produktserie „Westolino“ mit kleinkindgerechten Spielgeräten für U3-Kids.
Mehr Informationen: www.westfalia-spielgeraete.de

 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Bespielbares Schermbeck

In der kleinen Gemeinde Schermbeck haben DTP Landschaftsarchitekten alltägliche Räume in der Stadt wieder bespielbar gemacht. Dabei ist kein Freizeit- oder Entertainmentpark entstanden. Ganz im Gegenteil. Unaufgeregt und gewöhnlich...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...