Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
15.04.2011 - Ausgabe: 2/2011

Das moderne Bodensystem für Multisportanlagen

Photo

Der Untergrund muss unter einer Reihe von Faktoren betrachtet werden: Festigkeit, Neigung und Oberflächenstruktur.
Die Festigkeit ist einerseits relevant für alle Ballspiele, bei denen es auf die Absprung- und Prelleigenschaften des Balles ankommt. Ein sehr weicher Untergrund führt beispielsweise dazu, dass ein Ball weniger stark abspringt, was beispielsweise Basketball- oder Tennisvarianten beeinflusst.
Der andere spielrelevante Aspekt betrifft die Dämpfungseigenschaften des Bodens. Dies ist im Hinblick auf Verletzungsprophylaxe wichtig, da weicher Untergrund die auftretenden Kräfte bei der Landung und beim Fallen dämpfen und Verletzungen
vermeiden kann.
Aus sicherheitsrelevanten Aspekten ist weiterhin die Rutschfestigkeit der Oberflächen zu beachten, welche gerade bei Nässe sehr leicht zu Unfällen mit Verletzungsfolgen führen kann.
Die Euroflex Ballspielplatten verfügen nicht nur über eine, vom TÜV SÜD zertifizierte Fallhöhe nach der 1177:2008 und GS Zeichen, sondern sie entsprechen den höchsten Ansprüchen für Sportplätze geprüft nach DIN V 18035-6.
Damit bieten die Euroflex Ballspielplatten eine attraktive Alternative zu den im Ortseinbau hergestellten Kunststoffflächen. Die hervorragenden Eigenschaften der Ballreflexion wurden nach DIN V 18032-2 geprüft.
Der hohe Verdichtungsgrad spiegelt sich in der sehr guten Abriebsfestigkeit wieder.
In Kombination mit den hohen elastischen Eigenschaften gewährleiten die Euroflex Ballspielplatten ein bänder- und gelenkschonendes Spielen.
Die geprüfte Schallreduzierung um 23dB(A) vermindert die Lärmbelästigung für Anwohner. Die Oberfläche ist leicht zu linieren, Spielfeldmarkierungen für sämtliche Sportarten sind somit möglich.
Die Euroflex Ballspielplatte kann überall dort eingesetzt werden, wo Sport- und Freizeitaktivitäten stattfinden. Dabei reichen die Anwendungen von Bolzplätzen, Streetballflächen, Streethockeyarealen, Volleyballplätzen oder generationsübergreifenden Freizeitanlagen bis hin zu Umrandungen von Tischtennisplatten. Bedingt durch die werkseitig vorinstallierten Steckverbinder ist eine Verlegung schnell und unproblematisch möglich.
www.kraiburg-relastec.com/euroflex
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Neue Formen der Raumaneignung von unten – Die Bedeutung informeller Ansätze für die Sport- und Stadtentwicklung

In der vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durchgeführten Modellvorhabenforschung des experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) konnten viele...

image

Planen, Gestalten, Bauen

St. Maria als… Freiraum in der Stadt

„Wir haben eine Kirche – haben Sie eine Idee?” Mit dieser Frage startete im Mai 2017 ein offener Beteiligungsprozess in der katholischen Kirche St. Maria in Stuttgart. Besucher*innen, Bürger*innen und Kirchengemeinde wurden...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die „durchwachsene Stadt“: klimafreundliches Leitbild für Städtebau und Architektur

Klimagerechter Städtebau und klimaschutzorientierte Gebäudeplanung können Sauerstoff produzieren und die Luftqualität auf verschiedenen Ebenen verbessern. Die Energieeinsparungen von Gebäuden sind...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gestiegene Rohstoffpreise betreffen auch den Spielplatzbau

Stark angezogene Rohstoffpreise betreffen mittlerweile viele Bereiche der Wirtschaft und des Handwerks und sind längst ein maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Konjunktur in den kommenden Jahren. Grund für den teils...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gridgrounds

Mit «Gridgrounds» wurde ein langgestreckter öffentlicher Platz geschaffen, der sich über den zentralen Raum erstreckt, so dass alle Wege an einem Ort zusammenlaufen und damit ein neues Quartierszentrum bilden.