Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Das moderne Bodensystem für Multisportanlagen

Photo

Der Untergrund muss unter einer Reihe von Faktoren betrachtet werden: Festigkeit, Neigung und Oberflächenstruktur.
Die Festigkeit ist einerseits relevant für alle Ballspiele, bei denen es auf die Absprung- und Prelleigenschaften des Balles ankommt. Ein sehr weicher Untergrund führt beispielsweise dazu, dass ein Ball weniger stark abspringt, was beispielsweise Basketball- oder Tennisvarianten beeinflusst.
Der andere spielrelevante Aspekt betrifft die Dämpfungseigenschaften des Bodens. Dies ist im Hinblick auf Verletzungsprophylaxe wichtig, da weicher Untergrund die auftretenden Kräfte bei der Landung und beim Fallen dämpfen und Verletzungen
vermeiden kann.
Aus sicherheitsrelevanten Aspekten ist weiterhin die Rutschfestigkeit der Oberflächen zu beachten, welche gerade bei Nässe sehr leicht zu Unfällen mit Verletzungsfolgen führen kann.
Die Euroflex Ballspielplatten verfügen nicht nur über eine, vom TÜV SÜD zertifizierte Fallhöhe nach der 1177:2008 und GS Zeichen, sondern sie entsprechen den höchsten Ansprüchen für Sportplätze geprüft nach DIN V 18035-6.
Damit bieten die Euroflex Ballspielplatten eine attraktive Alternative zu den im Ortseinbau hergestellten Kunststoffflächen. Die hervorragenden Eigenschaften der Ballreflexion wurden nach DIN V 18032-2 geprüft.
Der hohe Verdichtungsgrad spiegelt sich in der sehr guten Abriebsfestigkeit wieder.
In Kombination mit den hohen elastischen Eigenschaften gewährleiten die Euroflex Ballspielplatten ein bänder- und gelenkschonendes Spielen.
Die geprüfte Schallreduzierung um 23dB(A) vermindert die Lärmbelästigung für Anwohner. Die Oberfläche ist leicht zu linieren, Spielfeldmarkierungen für sämtliche Sportarten sind somit möglich.
Die Euroflex Ballspielplatte kann überall dort eingesetzt werden, wo Sport- und Freizeitaktivitäten stattfinden. Dabei reichen die Anwendungen von Bolzplätzen, Streetballflächen, Streethockeyarealen, Volleyballplätzen oder generationsübergreifenden Freizeitanlagen bis hin zu Umrandungen von Tischtennisplatten. Bedingt durch die werkseitig vorinstallierten Steckverbinder ist eine Verlegung schnell und unproblematisch möglich.
www.kraiburg-relastec.com/euroflex
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.