Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
16.04.2012 - Ausgabe: 2/2012

Die Raumnetz-Erfinder (= Spacenet Inventors) bringen Bewegung in die Welt der Seilspielgeräte (= rope play equipment)

Die Geschichte der Corocord Raumnetz GmbH beginnt im Jahr 1971 mit dem ersten Spiel-Raumnetz (= Play Spacenet), entwickelt vom Firmengründer, dem Berliner Architekten und Seilnetz (= rope net) - Pionier Conrad Roland.

Photo

Die ursprünglichen Ideen Conrad Rolands werden bei Corocord immer wieder weitergedacht und zu einer faszinierenden Welt aus Seilspielgeräten (= rope play equipment) entwickelt. Das begeisterte Team der Berliner Raumnetz-Manufaktur (= Spacenet manufacture) erfindet in diesem Prozess das Seilspielgerät (= rope play equipment) immer wieder neu. Freude (= joy) und Fantasie sowie die Verantwortung für gute Konstruktionen treiben sie dabei an. So bauen die Berliner Seil-Spezialisten regelmäßig spektakuläre Spielgeräte (= play equipment) und verwirklichen in diesem Zuge einzigartige Projekte. Genauso wichtig sind ihnen dabei aber in jedem Fall die durchdachten Details, auf denen alle Corocord-Produkte aufgebaut sind. Qualitativ hochwertige Materialien, individuelle Verbindungstechnik und ein gleichbleibend hoher Anspruch an jedes einzelne Produkt: Das sind die Maximen der Firma, die in den Produktphilosophien Corocord SafePlay (CSP) und Corocord ErgoPlay (CEP) zusammengefasst sind.

Qualität + Sicherheit + Ergonomie = Spielwert

Corocord SafePlay steht für kompromisslos gute Qualität in allen Bauteilen. Dazu gehören vor allem die Corocord-Spezialseile (= spezial ropes), deren Stahllitzen (= steel strands) durch Induktion (= induction) mit den Textilfasern (= textile fibres) verbunden werden: So entsteht ein dauerhafter Schutz für das Innere der Seile (= ropes), während der weiche Griff für Kinderhände erhalten bleibt. Der hohe Anspruch an die Sicherheit hat auch den Sicherheitsmastfuß (= safety mast foot) geprägt, genauso wie die dauerhaften und individuell angepassten S-Klemmen (= "S" clamp(s)) - Verbindungen aus Edelstahl (= stainless steel) und die optimal eingepassten Seilkauschenfüllungen (= rope thimble fillings) aus schwarzem Kunststoff. Zudem steht CSP für international zertifizierte Produktionsvorgänge. Das garantiert gleichbleibend hohe, kontrollierte Qualität in allen Schritten.

Ergonomisch gute Gestaltung ist die Basis von Corocord ErgoPlay: Beispielsweise setzt Corocord seit jeher Seile (= ropes) in unterschiedlichen Stärken ein, weil die kleinen Hände von Kindergartenkindern ganz anders greifen als die von größeren Schülern. Nicht nur die Seile (= ropes) selbst, auch die Maschenweiten (= mesh sizes) der Raumnetze (= Spacenets) sind an die Altersgruppen angepasst. Schließlich sorgen die manuell ausgeführten, individuellen Seil (= rope) verbindungen mit S-Klemmen (= "S" clamps) und die speziellen, konisch geformten Alu-Pressungen (= aluminium swages) für harmonische und sichere Strukturen beim Klettern und Greifen: intelligente Lösungen für starke Kinder statt Verbindungstechnik vom Fließband.

Innovation und Leidenschaft

Die Raumnetz-Erfinder (= Spacenet Inventors) von Corocord ruhen sich aber nicht einfach auf ihren Erfolgen aus. Der stete Wille zur Innovation treibt sie immer von Neuem dazu an, die Möglichkeiten von Seilnetzen (= rope nets) für die Konstruktion von Kinderspielgeräten immer weiter auszuloten. So haben sie Maßstäbe gesetzt in Sachen Ideen, Formen, Konstruktion und Material von Seilspielgeräten (= rope play equipment). Die daraus entstandenen Raumnetz (= Spacenet) Originale sind dynamische Konstruktionen mit einer klaren Struktur. Sie wecken die kindliche Neugier und fördern den Drang nach vielfältiger Bewegung. Steigen, klettern, schwingen, hoch hinauf gelangen, springen, balancieren: Das sind grundlegende Bedürfnisse von Kindern und gleichzeitig wichtige Bewegungserfahrungen für die gesunde Entwicklung von Körper, Geist und Seele. Auf diese Weise erfahren die Kinder aktiv ihre Umwelt und schulen ihre Körperwahrnehmung. Die Kletternetze (= climbing nets) von Corocord mit ihren abwechslungsreichen Varianten sind ideale Orte für all diese Bedürfnisse. Hier wird alles geboten, vom kleinen, feinen Kletternetz (= climbing net) bis zum größten Viermast-Seilzirkus (= Four Mast Spacenet), der sich als riesige Traumstadt bis in den Himmel streckt.

Bewegungslust

Zirkuszauber und grandiose Raumnetz (= Spacenet) -Architektur – das vereinen die Seilzirkus Raumnetze(= Spacenets) in sich. Mit diesen königlichen Seilspielgeräten (= rope play equipment) fängt die Geschichte von Corocord an. Eine elegante Pyramide aus Randseilen (= edge ropes) und Stumpfoktaedern (= truncated octahedrons) im Inneren schwingt sich wie ein Zirkuszelt in den Himmel. Dieses bietet eine echte Herausforderung für kleine und große Kletterkünstler, denn Kinder versuchen von Natur aus, ihre Grenzen auszuloten. Sie brauchen gewagte und herausfordernde Bewegungssituationen, und sie lieben das fantasievolle Spiel mit immer neuen Geschichten. Der Seilzirkus (= Spacenet)-Klassiker bietet dafür eine wunderbare Projektionsfläche. Deshalb sind die Raumnetz-Erfinder (= Spacenet Inventors) bis heute genauso begeistert von ihm wie die Kinder in aller Welt, und sie werden nicht müde, immer neue Varianten zu entwickeln. Dazu gehört nicht nur die Ausführung in den unterschiedlichsten Größen bis hin zum Superlativ mit integriertem Bolzplatz (= sports field) unter dem Kletterdom, sondern auch die Kombination mehrerer Raumnetze (= Spacenets) zu ganzen Kletterlandschaften, die beeindruckende und gleichzeitig unglaublich einladende Raumskulpturen bilden.

Spiegelbilder strahlen Magie aus. Das gilt auf der Zauberbühne genauso wie beim Spiel in den Corocord-Oktanetzen (= Corocord Octa Nets). Diese faszinierenden Seilspielgeräte (= rope play equipment) ähneln konstruktiv zwei Seilzirkus-Raumnetzen (= Spacenets), die sich an der Grundfläche spiegeln – zum doppelt genialen Raumnetz (= Spacenet). Eine besonders aufwändige Abspannung mit äußeren und inneren Masten (= masts) verleiht der so gebildeten Doppelpyramide sicheren Halt. Aus der filigranen Raumnetzstruktur (= Spacenet structure) reckt sich die obere Spitze in den Himmel, während die untere geheimnisvoll im Boden verschwindet. Im Herzen der Oktanetze (= Octa Nets) laden besonders viele Stumpfoktaeder (= truncated octahedrons) zum Klettern ein: Denn Kinder lieben es, möglichst hoch hinaufzuklettern und gerade dort zu balancieren, wo es besonders wackelig ist. Sie fordern mögliche Konsequenzen selbst heraus und machen auf diese Weise Erfahrungen, die ihre Selbstkompetenz maßgeblich unterstützen. Motivierende Herausforderungen tragen dazu bei, das eigene Handeln individuell auf die aktuelle Situation anzupassen und fördern damit essenziell die kindliche Entwicklung.


Text und Bild: Corocord
 

Mehr zum Thema Spielplatz-Report

image

Spielplatz-Report

Der Ninja-Warrior-Spielplatz

Im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist Geschicklichkeit gefragt.

image

Spielplatz-Report

Der Wal im Parc Central de Nou Barris in Barcelona

Barcelona hat einen Plan: die Schaffung eines freundlich gestalteten Erlebnisorts für alle Bürger, insbesondere für die Kleinen.

image

Spielplatz-Report

Sanierung des Spielplatzes Studentenwiesel in Regensburg unter dem Motto „Leben wie im Alten Rom“

Da es durch die historischen Begebenheiten in der Regensburger Altstadt nur begrenzte Möglichkeiten für die Schaffung von neuem Spielraum gibt, ist der Spielplatz am Studentenwiesel ein besonders wichtiger Ort für Kinder und Familien der Innenstadt.
Er liegt...

image

Spielplatz-Report

Spielen mitten in der Stadt – Ein neuer Spielplatz für Göttingen

Mitten in der Innenstadt von Göttingen liegt der Pauliner Kirchplatz. Die aus stadthistorischer Sicht bedeutende Fläche diente im Mittelalter und dann wieder bis ins 17. Jahrhundert hinein zunächst als Friedhof, bevor...

image

Spielplatz-Report

Von der Rechnerhalle zum „Abakus“: Ein städtischer Platz für Spiel, Sport und Erholung im Herzen Potsdams

Die Plantage ist einer von drei im 18. Jahrhundert angelegten grünen, baumbestandenen Stadtplätzen der Potsdamer Innenstadt und stellt einen wesentlichen Baustein...

image

Spielplatz-Report

Aufwertung eines Spielplatzes – Ergebnis eines mehrstufigen Beteiligungsverfahrens mit Kindern und Jugendlichen in Berlin-Gropiusstadt

Fortsetzung der Schilderungen zu den weiteren Projektentwicklungen.
(Erster Beitrag erschienen in der Playground and Landscape Ausgabe 4 / 2019).