Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Spielraum – in Düsseldorf (Ein Buch)

Photo

Selbst die größte Wohnung ist selten der Raum für alle diese Dinge. Raum für schöpferisches Chaos, für lautes Gebrüll, für stampfende Kinderfüße oder den Umgang mit den Elementen. Wer Raum zum Spielen braucht, ist, besonders in der Großstadt, auf einem Spielplatz richtig.
Friedrich Fröbel (Pädagoge 1782 – 1852) sagt dazu: „Das Spielen ist der höchste Ausdruck der menschlichen Entwicklung in der Kindheit, denn nur dies allein zeigt, was in der kindlichen Seele vorgeht.“
Dieses Buch soll dazu beitragen, die Erwachsenen daran zu erinnern, welche Bedeutung Spielraum für die menschliche Entwicklung hat, und dazu beitragen, dass im Erscheinungsbild der Großstädte, die von den Bedürfnissen und Vorstellungen der Erwachsenenwelt geprägt sind, auch an die Bedürfnisse der Jüngsten in unserer Gesellschaft gedacht wird und ausreichend geeigneter Spielraum zur Verfügung gestellt wird. Der „Spielraum“ soll Erwachsene daran erinnern, welche Freude und welche Lebenslust in der eigenen Kindheit von diesen Räumen ausgegangen ist. Diese Möglichkeit des Aufwachsens muss unseren Kindern erhalten bleiben. Es ist also ein kognitiver Merkposten und keine Kritik.
Es handelt sich natürlich nur um einen Ausschnitt der Spielräume in unserer Stadt und die spontanen Äußerungen der Jugendlichen, denen wir die Spielräume vorgestellt haben, zeigen deutlich, dass alle Räume zu individuellen und kreativen Phantasien anregen. Wir haben ausdrücklich die Spielräume so ausgesucht und dargestellt, dass es sich um Orte in jeder Großstadt handeln könnte. Ein gewisser Wiedererkennungswert sollte trotz allem erhalten bleiben.
Wir, das sind ein Kommunikations Designer und Fotograf, Andres Huth und ich, Klaus Korte, Sozialarbeiter und u.a. Fachberater für Spielplätze.

Weitere Informationen: Landeshauptstadt Düsseldorf, Jugendamt, Koordinator Familienförderung, Tel. +49-(0)211-89-95141
E-Mail: klauspeter.korte@stadt.duesseldorf.de
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Inklusion ist in aller Munde, in allen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens, in Schule, Universitäten auf der Arbeit und auf dem Weg dorthin gilt es ein echtes Miteinander zu ermöglichen. Dabei muss...

image

Planen, Gestalten, Bauen

"Zur Alten Bäckerei“ - Neuer Spielplatz für Leipzig-Großzschocher

In der Vergangenheit eine kleine private Gartenanlage eines Mühlenbesitzers, in der Gegenwart ein verwildertes Grün, in der Zukunft ein naturnahes Wäldchen für spielende Kinder.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Massgeschneiderte Spielwelten

Das Schweizer Planungsbüro Wegmüller aus Klosters hat einen großen Erfahrungsschatz, was kreative Themenspielplätze angeht

image

Planen, Gestalten, Bauen

Park Gustave & Léonard Hentsch in Genf

Der Parc Gustave & Léonard Hentsch: Die gut funktionierende und sich jedem Zweck anpassende Vereinigung unterschiedlichster Menschen auf gleichem Raum bildete die Grundidee des Parkprojektes, welches das Büro für Architektur und Landschaftsgestaltung Hüsler & Associés entworfen hat.