Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
18.10.2012 - Ausgabe: 5/2012

Sutcliffe Play präsentiert neuen integrativen Ballspielplatz

Photo

Vor der Einführung des modularen Ballspielplatzes, der sechs verschiedene Spielfelder aufweist, hat sich das Unternehmen mit dem niederländischen Sport- und Spielgerätehersteller Nijha und zwei Förderschulen in Yorkshire, der Highfield Special School und der Oakfield Park Special School, beraten.
Viv Jebson, Geschäftsführer von Sutcliffe Play, sagt dazu: „Unsere Ausgangsbasis war unser Standard-Ballspielplatz, der ein durchschlagender Erfolg gewesen ist. Wir veränderten ihn, gestalteten ihn barrierefrei und passten ihn so an, dass er am Ende für alle zugänglich war und es Behinderten und Nichtbehinderten ermöglichte, Seite an Seite zu spielen.“
Der neue Ballspielplatz weist viele Besonderheiten und Vorzüge auf, wie zum Beispiel breitere, rollstuhlgerechte Zugänge, kleinere Seiten-Spielfelder für Arbeit in kleinen Gruppen sowie niedriger angebrachte seitliche Basketballkörbe, die vom Rollstuhl aus gut zu treffen sind. Die Bedürfnisse von Blinden und Sehbehinderten wurden bei der Gestaltung des Ballspielplatzes berücksichtigt durch die Verwendung von Kontrastfarben bei den Torrückwänden. Dies alles wurde kombiniert mit den Eigenschaften von Sutcliffe Plays Standard-Ballspielplätzen wie Haltbarkeit, hohe Lebensdauer, flexible Höhen, einzigartige Lärmminderung und Hanganpassung.
Aufgrund seiner Modulbauweise kann der Ballspielplatz an jeden Standort angepasst werden, selbst an Hanglagen.
George McBride, Fachbereichsleiter Sport an der Highfield Special School, sagte über den neuen Ballspielplatz: „Wir sind absolut begeistert von den kleinen, leicht definierten kreuzförmig angeordneten Spielfeldern, da wir sehr oft mit einer geringen Anzahl von Kindern in einer Gruppe arbeiten“ Viv meint abschließend: “Wir interessieren uns stark für integratives Spiel und bauen unser Angebot ständig aus, um behinderten und nichtbehinderten Kinder mehr Möglichkeiten zu bieten, Seite an Seite ohne Grenzen zu spielen.“ (www.sutcliffeplay.co.uk)
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Neue Formen der Raumaneignung von unten – Die Bedeutung informeller Ansätze für die Sport- und Stadtentwicklung

In der vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durchgeführten Modellvorhabenforschung des experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) konnten viele...

image

Planen, Gestalten, Bauen

St. Maria als… Freiraum in der Stadt

„Wir haben eine Kirche – haben Sie eine Idee?” Mit dieser Frage startete im Mai 2017 ein offener Beteiligungsprozess in der katholischen Kirche St. Maria in Stuttgart. Besucher*innen, Bürger*innen und Kirchengemeinde wurden...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die „durchwachsene Stadt“: klimafreundliches Leitbild für Städtebau und Architektur

Klimagerechter Städtebau und klimaschutzorientierte Gebäudeplanung können Sauerstoff produzieren und die Luftqualität auf verschiedenen Ebenen verbessern. Die Energieeinsparungen von Gebäuden sind...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gestiegene Rohstoffpreise betreffen auch den Spielplatzbau

Stark angezogene Rohstoffpreise betreffen mittlerweile viele Bereiche der Wirtschaft und des Handwerks und sind längst ein maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Konjunktur in den kommenden Jahren. Grund für den teils...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gridgrounds

Mit «Gridgrounds» wurde ein langgestreckter öffentlicher Platz geschaffen, der sich über den zentralen Raum erstreckt, so dass alle Wege an einem Ort zusammenlaufen und damit ein neues Quartierszentrum bilden.