Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
12.06.2013 - Ausgabe: 3/2013

PSD-Bank spendet 25.000 Euro

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat im Rahmen des Halloweenfestes für Kinder gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der PSD Bank RheinNeckarSaar eG, Jürgen Wunn, den neu gestalteten Spielplatz im Rosengarten des Deutsch-Französischen Garten (DFG) eingeweiht.

Photo

Die PSD Bank hat die Arbeiten mit einem Sponsoring von 25 000 Euro für ein Kombispielgerät für Kinder von vier bis zwölf Jahren unterstützt. Jungen und Mädchen können nun nach Herzenslust Klettern, Balancieren und Rutschen. Die restlichen 25.000 Euro trägt die Stadt.

Charlotte Britz: „Mit dem Sponsoring der PSD Bank konnten wir auf dem Spielplatz im Rosengarten ein vielfältiges Angebot für Kinder verschiedenen Alters realisieren. Das Sponsoring der PSD Bank zeigt, dass es in Saarbrücken engagierte Unternehmen gibt, die sich mit ihrer Stadt identifizieren. Es sind die Bürger und ansässigen Unternehmen, die die Vielfalt unserer Stadt prägen.“
Jürgen Wunn: „Unser soziales Engagement ergibt sich aus der Wahrnehmung einer gesellschaftlichen Verantwortung und einer Werteorientierung, die tief im traditionellen Selbstverständnis der Bank und der verantwortlichen Personen begründet und verwurzelt sind. Unser Motto ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder durch die richtige Förderung auf ein selbstbestimmtes Leben vorzubereiten, liegt uns daher am Herzen."

Insgesamt unterstützt die PSD Bank über einen Zeitraum von drei Jahren die Sanierungsmaßnahmen an Saarbrückens Spielplätzen mit 75 000 Euro. „Mit Hilfe des Sponsorings können wir die Attraktivität und Sicherheit der Spielplätze für Saarbrückens Kinder und Familien steigern. Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit einem starken Partner“, sagt die Saarbrücker Verwaltungschefin.
Mit den städtischen Mitteln wurde das Spielangebot für Klein- und Kindergartenkinder ergänzt. Neben dem Sandkasten wurde ein kleiner Spielturm mit Treppe, Kletterrampe, Wackelbrücke und kleiner Rutsche installiert. Ein Sandtisch im Sandkasten und eine Kinder-Bank-Gruppe mit Tisch ergänzen das Angebot. Zudem wurde das Thema „Zugfahren in der Kleinbahn“ mit einem bunten Spielzug und einem Spielhäuschen als Haltestation aufgegriffen.

Die bisherigen Spielgeräte waren durch Witterungseinflüsse und starke Abnutzung marode geworden und mussten im vergangenen Jahr größtenteils abgebaut werden.


www.saarbruecken.de
Fotos: Stadt Saarbrücken
 

Mehr zum Thema Spielplatz-Report

image

Spielplatz-Report

Der Ninja-Warrior-Spielplatz

Im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist Geschicklichkeit gefragt.

image

Spielplatz-Report

Der Wal im Parc Central de Nou Barris in Barcelona

Barcelona hat einen Plan: die Schaffung eines freundlich gestalteten Erlebnisorts für alle Bürger, insbesondere für die Kleinen.

image

Spielplatz-Report

Sanierung des Spielplatzes Studentenwiesel in Regensburg unter dem Motto „Leben wie im Alten Rom“

Da es durch die historischen Begebenheiten in der Regensburger Altstadt nur begrenzte Möglichkeiten für die Schaffung von neuem Spielraum gibt, ist der Spielplatz am Studentenwiesel ein besonders wichtiger Ort für Kinder und Familien der Innenstadt.
Er liegt...

image

Spielplatz-Report

Spielen mitten in der Stadt – Ein neuer Spielplatz für Göttingen

Mitten in der Innenstadt von Göttingen liegt der Pauliner Kirchplatz. Die aus stadthistorischer Sicht bedeutende Fläche diente im Mittelalter und dann wieder bis ins 17. Jahrhundert hinein zunächst als Friedhof, bevor...

image

Spielplatz-Report

Von der Rechnerhalle zum „Abakus“: Ein städtischer Platz für Spiel, Sport und Erholung im Herzen Potsdams

Die Plantage ist einer von drei im 18. Jahrhundert angelegten grünen, baumbestandenen Stadtplätzen der Potsdamer Innenstadt und stellt einen wesentlichen Baustein...

image

Spielplatz-Report

Aufwertung eines Spielplatzes – Ergebnis eines mehrstufigen Beteiligungsverfahrens mit Kindern und Jugendlichen in Berlin-Gropiusstadt

Fortsetzung der Schilderungen zu den weiteren Projektentwicklungen.
(Erster Beitrag erschienen in der Playground and Landscape Ausgabe 4 / 2019).