Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7
20.06.2013 - Ausgabe: 3/2013

Grenzenlose Lern- und Spielräume

Mobile Elemente ermöglichen das freie, kreative Spiel, fördern die Entwicklung und trainieren spielend das Sozialverhalten.

Photo

Der Spiel- und Lernraum der Zukunft muss nicht zwangsläufig an einen Ort, geschweige denn an fest installierte Geräte gebunden sein. Die moderne, alternative Spiellandschaft ist mobil und besteht aus blauen Spielblöcken, die Kinder zum fantasievollen, freien und spontanen Spiel anregen. Der transportable Spielplatz, der von seinem Erfinder, dem Architekten David Rockwell als „Imagination Playground“ für Kinder aller Altersstufen entwickelt wurde, besteht aus 105 Teilen in unterschiedlichen Größen und Formen, darunter Kästen, Zahnräder, Kurven oder Zylinder, die ineinander gesteckt, über- oder nebeneinander gesetzt werden. Sie können in Schulen und Kitas, in Vereinen oder im Touristik-Animationsbereich in Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen als Spiel-Alternative eingesetzt werden. Wie seine Macher ist auch Steffen Strasser, Geschäftsführung der Firma Playparc mit Sitz im ostwestfälischen Willebadessen, die den Imagination Playground in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv vertreibt, von dem neuen innovativen Spielraum-Konzept des Pop-Up-Play-Events überzeugt: „Das kreative, unstrukturierte und freie Spiel ist für ein unbeschwertes und gesundes Heranwachsen von großer Bedeutung. Es unterstützt die intellektuelle, soziale, physische und emotionale Entwicklung von Kindern“.

Mit den Elementen erschaffen die Kinder ihre eigene Spiellandschaft, gestalten Spielräume und Traumwelten - und dies in ständiger sozialer Interaktion. An der Universität Paderborn ist nun eine für ein halbes Jahr angelegte Studie in Planung, in der ermittelt werden soll, inwieweit das Material die Entwicklung von Kindern an Schulen und Kitas in motorischer, kognitiver, sozialer und emotionaler Hinsicht fördert. Schon jetzt ist nach einem Testlauf in dem Paderborner Ahorn-Sportpark für Sandra Weiffen, Sportwissenschaftlerin und Studien-Mitarbeiterin klar, dass der Imagination Playground „einen wahnsinnigen Aufforderungscharakter hat und tolles Potential für die Kinder verspricht.“ Sie beobachtete, dass die Fünftklässler vollkommen unbefangen und kreativ an die blauen Blöcke herangingen. Während die Mädchen schnell Rollenspiele entwickelten, waren es bei den Jungen Ballspiele. Die Sets sind wasserabweisend, leicht zu reinigen und am Ende der Nutzungszeit recycelbar. Sie können vielfältig im In- und Outdoorbereich eingesetzt und mit anderen Materialien wie Wasser und Sand kombiniert werden.
Einen ersten Eindruck von der mitreißenden Wirkung der blauen Blöcke können Sie unter www.imaginationplayground.de in diversen Videos erleben.Hier finden Sie auch weitere Details und Kontaktinformationen zum blauen Wunder aus den USA.
Sollten Sie Fragen haben: www.playparc.de
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Die „durchwachsene Stadt“: klimafreundliches Leitbild für Städtebau und Architektur

Klimagerechter Städtebau und klimaschutzorientierte Gebäudeplanung können Sauerstoff produzieren und die Luftqualität auf verschiedenen Ebenen verbessern. Die Energieeinsparungen von Gebäuden sind...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gestiegene Rohstoffpreise betreffen auch den Spielplatzbau

Stark angezogene Rohstoffpreise betreffen mittlerweile viele Bereiche der Wirtschaft und des Handwerks und sind längst ein maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Konjunktur in den kommenden Jahren. Grund für den teils...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Gridgrounds

Mit «Gridgrounds» wurde ein langgestreckter öffentlicher Platz geschaffen, der sich über den zentralen Raum erstreckt, so dass alle Wege an einem Ort zusammenlaufen und damit ein neues Quartierszentrum bilden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Bespielbares Schermbeck

In der kleinen Gemeinde Schermbeck haben DTP Landschaftsarchitekten alltägliche Räume in der Stadt wieder bespielbar gemacht. Dabei ist kein Freizeit- oder Entertainmentpark entstanden. Ganz im Gegenteil. Unaufgeregt und gewöhnlich...