Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Spielplatztrampoline nach DIN EN1176: Gefahrloser Spaß für Groß und Klein

Trampoline sind mit die attraktivsten Freizeitgeräte im Spielplatzbereich und haben höchste Anziehungskraft auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Photo

Um diesem Risiko zu entgehen, gibt es seit geraumer Zeit Einbautrampoline, welches der Spielplatzgerätenorm DIN EN 1176 entsprechen.

Aus diesem Grund bedürfen so genannte Spielplatztrampoline auf öffentlichen Spielplätzen keiner Aufsicht. Durch den kinderleichten ebenerdigen Einbau ist ein Herunterfallen nicht möglich und garantiert dadurch Sicherheit und Spielspaß auf perfekte Weise.

Das mittelständisches Unternehmen Eurotramp, welches auch die olympischen Spiele in 2000, 2004 und 2008 mit Wettkampftrampolinen belieferte, hat die Technologie und Qualität aus dem Spitzensport in die ebenerdigen Spaßbringer eingebracht und bietet ein einzigartiges Sprungverhalten.
Dazu wurde ein spezielles Sprungtuch entwickelt, welches zwar keine hohen Sprünge zulässt, jedoch durch sein leichtes Gewicht ein sehr komfortables Springen erlaubt und dadurch den Rücken schont.
Dabei ist das Kidstramp nahezu unverwüstlich, denn in den patentierten Spezialbändern befinden sich Drahtseile, welche gegen Vandalismus besonders widerstandsfähig sind.

Laut dem Hersteller wurden seit der ersten Auslieferung vor ein paar Jahren bisher noch keine Ersatzteile benötigt, betont der Geschäftsführer Dennis Hack.
„Wir sind stolz auf unsere Produkte. Denn die Qualität sorgt für Nachhaltigkeit in der Ökonomie und Ökologie. Damit tragen wir einen kleinen Teil für eine gesunde Ge-sellschaft bei und gehen mit den Ressourcen unseres Planeten sorgsam um.
Als Geschenk dafür bekommt man stets ein Lächeln von den Kindern, welche mit Begeisterung unsere Kidstramps benutzen. Bei Sonnentagen empfiehlt sich jedoch ein kühles Eis zwischendurch. Denn die Kinder vergessen vor lauter Freude gerne mal die Zeit.“

Der Boom der Kidstramps ging auch nicht an der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg vorbei. Daher integrierte man das Kidstramp der Firma Eurotramp kur-zerhand in die Kinderturnwelt in der Stuttgarter Wilhelma, welche jährlich mehr als 2 Millionen Besucher empfängt.

Laut Studien weiß man mittlerweile, dass sich die Motorik sowie der Gleichgewichtssinn durch kaum ein anderes Spielgerät so positiv beeinflussen lassen, wie durch das Trampolin. Und der Aufforderungscharakter eines Trampolins ist für Kinder enorm. Und man weiß ja: Kinder machen gerne was ihnen Spaß macht! Da darf die Spielekonsole schon auch mal langweilig werden.


Links:
www.kidstramp.com
www.kinderturnstiftung-bw.de
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.