Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Trendsport Parkour hat den Dortmunder Stadtteil Löttringhausen erobert

Ende Mai wurde auf einem Spielplatz des größten in Dortmund ansässigen Wohnungsunternehmens, der DOGEWO21, der erste Lappset Parkour-Platz in Deutschland eröffnet.

Photo

Parkour kann prinzipiell überall, sowohl in natürlichem, wie in urbanem Umfeld praktiziert werden. Der Traceur überwindet dabei alles Mögliche, was ihm an Hindernissen in den Weg kommt. In einer urbanen Umgebung werden Pfützen, Papierkörbe, Bänke, Blumenbeete und Mülltonnen ebenso wie Bauzäune, Mauern, Litfaßsäulen, Garagen und unter Umständen Hochhäuser und Hochhausschluchten übersprungen und überklettert. Die Hindernisse selbst dürfen jedoch nicht verändert werden, weil es darum geht, mit dem vorhandenen Umfeld zurechtzukommen, zu agieren.

Réverse, Planche, Saut de chat – diese Techniken sieht man jetzt auch in Dortmund.
Mit einem bunten Rahmenprogramm und unter großem öffentlichem und medialem Interesse wurde der Parkour-Platz von Lappset am 21. Mai seinen kleinen und jugendlichen Nutzern übergeben. Und die waren auch direkt Feuer und Flamme. Hatten einige von Ihnen doch die Möglichkeit, an einem speziellen Parkour Workshop teilzunehmen. Die erfahrenen und speziell ausgebildeten Traceure der ParkourONE GmbH wiesen die wissbegierigen „Schüler“ in einige der Geheimnisse dieses Trendsports ein. Nach einer gemeinsamen Aufwärmphase wurde schon kurze Zeit später enthusiastisch geklettert, gesprungen und geschwungen. Da konnten die „Großen“ nur staunen, wie schnell die kleinen Parkour-Experten das Gezeigte anwendeten und die vielfältigen Parkour-Hindernisse überwanden.

Auf den konventionellen Spielplätzen ist Parkour bisher kaum vertreten. Fragt man aber Ulrich Scheffler, Geschäftsführer der Lappset Spiel-, Park-, Freizeitsysteme GmbH, und Felix Iseli, Geschäftsführer der ParkourONE GmbH, sollte sich dieser Umstand schnell ändern. Denn Parkour hat eine ganz besondere Anziehungskraft gerade für Jugendliche, die sich auf den üblichen Spielplätzen nur noch schwer wiederfinden. Parkour ist hip, trendy, cool und irgendwie wild! Gerade im Zeitalter von MTV und Youtube gibt es wohl kaum einen Teenie, der noch kein Parkourvideo gesehen hat. Ob in den großen Hollywood Blockbustern wie z.B. Fast & Furious oder James Bond – Casino Royal oder den beliebten Action Computer-Spielen, Parkour ist aus den heutigen Medien nicht mehr wegzudenken.

Aber anstatt im urbanen Raum wie die erfahrenen Traceure furios Hindernisse zu überwinden, haben die kleinen Nutzer in Dortmund nun die Möglichkeit die zahlreichen Techniken in sicherer und ansprechender Umgebung direkt vor der Haustüre zu erlernen und das Gelernte zu verfestigen. Die Anlage in Dortmund besteht aus zahlreichen Einzelgeräten die in der Kombination ein ganzheitliches und ausgewogenes Parkour-Training ermöglichen. Da gilt es den Pyramid Climber, eine Kletterpyramide aus Aluminiumbällen mit farbigem Polyurethan-Überzug zu erklimmen – oder das Gleichgewicht auf den Vault Rails oder den Precision Bars zu trainieren. Am Gibbonswing können die Jugendlichen das Schwingen, auch Lâché genannt, in Perfektion erlernen. Der Spider Cage eignet sich hervorragend für das Erlernen der Wallrun- und der Under Bar-Technik. Und auch der Tic-Tac-Cube bietet zahlreiche Trainingsmöglichkeiten.

Dass die Parkour-Geräte des finnischen Spielplatzgeräteherstellers in Zusammenarbeit mit der ebenfalls finnischen Parkour-Akatemia entwickelt wurden, lässt sich anhand Ihrer herausragenden Funktionalität nicht verbergen.
Aufgrund des überzeugenden Konzeptes und der kundenspezifischen Planung jedes einzelnen Platzes mit den Fachberatern der Parkour-Akatemia und der ParkourONE GmbH, ist den Verantwortlichen bei der DOGEWO21 die Entscheidung für die Lappaset Parkour-Geräte sicherlich nicht schwer gefallen. Und wenn man bei der Eröffnung in die strahlenden Augen der neuen, kleinen „Besitzer“ schaute konnte man sich sicher sein, dass sich die Investition und die Arbeit gelohnt haben.


TM / Lappset
Fotos: Lappset
 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.