Logo

Playground@Landscape

Internationales Fachmagazin für Spiel-, Sport- und Freizeitanlagen

Slide 0
Slide 1
Slide 2
Slide 6
Slide 7

Himmlischer Bewegungsparcours im Paradiesweg 1

Die ehemalige Pilgerherberge des Klosters Mariastein aus dem 17. Jahrhundert wurde Anfang der 90er Jahre modernisiert und an die heutigen Bedürfnissen angepasst.

Photo

Der Weg zum playfit Bewegungsparcours in der prächtigen Parkanlage führt über einen moosbewachsenen Weg, gesäumt mit großen und alten Bäumen.

Zur Besinnung tragen sowohl der geistliche Charakter des außergewöhnlichen Wallfahrtortes als auch die gute Luft und die landschaftlichen Reize von Mariastein bei. Der schöne Park des Kurhauses Kreuz mit dem alten und großen Baumbestand, der Kräutergarten und die reizvolle Landschaft des Jura sind Quellen der „Wellness für Körper und Seele“. Hier suchen Menschen verschiedenen Alters Erholung. Regelmäßig bieten Pfarrereien aus der ganzen Schweiz hier Ferien für ältere Menschen an. „Mir ist aufgefallen, dass einige unserer Gäste sich nur noch wenig bewegen, obwohl ihnen gerade das sehr gut tun würde“, sagt Sr. Claire- Marie Essig, die Leiterin des Hauses. Als sie vor einigen Jahren von den Bewegungsparcours für Senioren erfuhr, wusste sie sofort, dass dieses ein attraktives Angebot fürs Kurhaus wäre. Im Herbst 2011 war es dann soweit: die ersten outdoor-fitness Geräte wurden feierlich eingeweiht. Mittlerweile wurde der Parcours um ein weiteres playfit Gerät ergänzt.

Der Weg zum playfit Bewegungsparcours in der prächtigen Parkanlage führt über einen moosbewachsenen Weg, gesäumt mit großen und alten Bäumen. „Die Geräte sind bei den Gästen sehr beliebt und werden rege gebraucht, auch von jüngeren Personen“, erzählt Sr. Marie-Claire begeistert. „Gemeinschaftserlebnisse tragen zur Gesundheit bei. Unsere playfit Geräte sollen gebraucht werden“, betont sie und freut sich, wenn Senioren-Turngruppen oder andere Gruppen sich für einen Besuch des Bewegungsparcours anmelden.

Wenn die Zeit es zulässt, gehen die Schwestern selbst auch gerne an die Geräte, einige sogar täglich. Es wird massiert, es wird gedreht und sanft gedehnt - das Alter spielt hier keine Rolle, denn die Schwestern decken die Altersspanne zwischen Anfang 40 und Mitte 90 ab. Ob man die Geräte alleine nutzt und dabei die wunderschöne Parkanlage genießt oder in Gesellschlaft ein Pläuschchen hält – das körperliche und geistige Wohl ist garantiert.

Die formschönen playfit-Geräte dienen verblüffend einfach und spielerisch der Stärkung von Kreislauf, Beweglichkeit, Koordination und der Lockerung von Muskeln. Die Massage von Akupunkturpunkten an Handflächen, Beinen und Rücken wirkt entspannend, schenkt Ruhe und Kraft.

Beim Schultertrainer sind die kreisrunden Massagedrehscheiben so angebracht, damit sie auch von Menschen im Rollstuhl benutzt werden können.
Auf dem Beintrainer lässt es sich gut schwingen – sogar in Schwesterntracht.
Der Beweglichkeitstrainer sorgt nicht nur für gute Laune sondern belebt den ganzen Körper. Der Rückentrainer ist gut fürs Kreuz und erfreut sich bester Gesellschaft.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Bei schönem Wetter stehen sogar Tisch und Stühle im Park bereit, an den man den täglich frisch gebackenen Kuchen der Schwestern genießen kann. Die außergewöhnliche Kombination von Natur- und Bewegungserlebnis in besinnlichem und religiösem Ambiente mit Kaffee und Kuchen findet man: Kurhaus Kreuz, Paradiesweg 1, CH – 4115 Mariastein. Tel: 061 735 1212.


TM / Renate Zeumer (Playfit)
Fotos: Playfit


 

Mehr zum Thema Planen, Gestalten, Bauen

image

Planen, Gestalten, Bauen

Individuelle Spielplatzgestaltung in Görlitz

Die Entstehung von individuellen Spielangeboten ist in der Stadt Görlitz eng mit der Entwicklung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen verbunden. Mit dem Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Görlitz auch zu einer beeindruckenden Parkstadt, wodurch Spielräume für Kinder entstanden.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Stadt als Spielplatz

Unser Freizeitverhalten wird immer öffentlicher. Sportliche und soziale Aktivitäten finden zunehmend draußen statt. Durch Integration der Bewegungs- und Erholungsangebote in der Alltagsumgebung bietet der Seepark Eutins dem gegenwärtigen Wunsch und Bedürfnis nach neuen Betätigungen Raum.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Lautes und wildes Spielen braucht Freiräume

Freiräume spielen eine wichtige Rolle als Gegenwelt zum domestizierten, digitalisierten, verkehrsbelasteten Alltag von Großstadtkindern. Der Strandpark Waller Sand in Bremen zeigt: Nicht nur Kinder sondern die Gesamtstadt profitieren von nutzungsoffenen, naturnahen Freiflächen.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Werte schaffen, die sich für Mensch und Umwelt rechnen

Henningsen Landschaftsarchitekten plant und realisiert Projekte unter ökonomischen, ökologischen und nutzerspezifischen Belangen. Wie zum Beispiel die Bötzow Grundschule und die neue Durchwegung an der Bambachstraße mit Spiel- und Sportflächen in Berlin Neukölln.

image

Planen, Gestalten, Bauen

Erst prüfen,dann planen - Konzeptstudien als Entscheidungshilfe

Ausgliedern einer Sportstätte oder erhalten und ertüchtigen? Vor dieser Frage stehen viele Gemeinden, wenn sie den Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge für den Sport nachkommen wollen. Angesichts der...

image

Planen, Gestalten, Bauen

Realisierung einer barrierefreien Spiel- und Sportlandschaft

Der Garten des bfz – Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt in Österreich verfügt über eine einzigartige, barrierefreie und naturnahe Spiel- und Erlebnislandschaft.